Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Vor Gericht

Tödlicher Unfall in Sonthofen: 2000 Euro Geldstrafe zur Bewährung für 76-Jährigen

Nach einem Unfall mit tragischem Ausgang stand ein 76-Jähriger in Sonthofen wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht.

Nach einem Unfall mit tragischem Ausgang stand ein 76-Jähriger in Sonthofen wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht.

Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

Nach einem Unfall mit tragischem Ausgang stand ein 76-Jähriger in Sonthofen wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht.

Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

Ein Rentner erfasst mit seinem Auto bei einem Unfall eine 87-jährige Fußgängerin, die zwei Tage später stirbt. Das Urteil fiel milde aus.
27.08.2020 | Stand: 19:28 Uhr

Brigitte Gramatte-Dresse zeigte Mitgefühl mit dem Angeklagten. „Was Ihnen passiert ist, kann jedem passieren“, sagte die Richterin des Amtsgerichts Sonthofen zu dem 76-Jährigen bei der Urteilsverkündung. „Sie haben kein Stoppschild und auch keine rote Ampel überfahren.“ Zum Unfallzeitpunkt sei es in Sonthofen dunkel und regnerisch gewesen. „Aber ihr Augenblicksversagen hat zu einem Unfall geführt, bei dem ein Mensch gestorben ist und wird deshalb als fahrlässige Tötung gewertet.“

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat