Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Ausdauer-Ass gestorben

Trauer um Allgäuer Vorzeigeläuferin Heidrun Besler

Heidrun Besler, hier beim Gebirstälerlauf 2018 in Oberstdorf, liebte das Laufen und die Natur. Die Familie gab am Freitag den Tod der bekannten Allgäuer Ausdauersportlerin bekannt.

Heidrun Besler, hier beim Gebirstälerlauf 2018 in Oberstdorf, liebte das Laufen und die Natur. Die Familie gab am Freitag den Tod der bekannten Allgäuer Ausdauersportlerin bekannt.

Bild: Günther Jansen (Archiv)

Heidrun Besler, hier beim Gebirstälerlauf 2018 in Oberstdorf, liebte das Laufen und die Natur. Die Familie gab am Freitag den Tod der bekannten Allgäuer Ausdauersportlerin bekannt.

Bild: Günther Jansen (Archiv)

Trauer und Fassungslosigkeit unter Ausdauersportlern: Mit Heidrun Besler (64) starb völlig überraschend eine der besten Läuferinnen der Region. Ein Nachruf.
26.04.2020 | Stand: 12:21 Uhr

Sie begann erst mit 50 Jahren mit dem Laufsport. Was danach folgte, verblüfft Experten bis heute. Heidrun Besler vom SC Altstädten wurde innerhalb von kurzer Zeit eine der schnellsten Läuferinnen der Region. Bis zuletzt war die verheiratete "Lauf-Oma" (drei erwachsene Kinder, vier Enkel) ein Garant für Top-Zeiten, von denen viele deutliche jüngere Läufer nur träumen können. Mit 63 Jahren wurde sie sowohl im Marathon als auch im Halbmarathon deutsche Meisterin in ihrer Altersklasse (60 bis 65 Jahre). 3:11 Stunden benötigte sie bei ihrem Sieg in Düsseldorf für 42,2 Kilometer. Über 21,1 Kilometer trumphierte sie in Freiburg in 1:31 Stunden. "Ich renne dem Alter davon, so lange ich kann", sagt sie damals im Interview mit unserer Zeitung lachend.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat