Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Integration an der Grundschule

Mit vollem Körpereinsatz - So läuft der Unterricht für ukrainische Kinder in Immenstadt

Willkommensklasse Ukrainische Kinder bekommen an der Königsegg Grundschule in Immenstadt Unterricht in einer Willkommensklasse. Lehrerin Maike Faber erklärt die Artikel in der deutschen Sprache. Elina Rakhmanova sitzt an einem Tisch und übersetzt für die Kinder auf Russisch.

Lehrerin Maike Faber erklärt den ukrainischen Kindern an der Königsegg-Grundschule in Immenstadt die Artikel in der deutschen Sprache. Lehrerin Elina Rakhmanova sitzt mit am Tisch und übersetzt auf Russisch, wenn die Schülerinnen und Schüler etwas nicht verstehen.

Bild: Sophia Ungerland

Lehrerin Maike Faber erklärt den ukrainischen Kindern an der Königsegg-Grundschule in Immenstadt die Artikel in der deutschen Sprache. Lehrerin Elina Rakhmanova sitzt mit am Tisch und übersetzt auf Russisch, wenn die Schülerinnen und Schüler etwas nicht verstehen.

Bild: Sophia Ungerland

In der Willkommensklasse für ukrainische Kinder wird gelacht und gestritten. Die Schüler lernen Deutsch – mithilfe einer Übersetzung ins Russische.
16.05.2022 | Stand: 18:30 Uhr

Oleg legt sich bäuchlings auf den Boden des Klassenzimmers und macht Bewegungen eines Tieres nach. Die anderen Kinder lachen. „Welches Tier ist das?“, fragt Lehrerin Elina Rakhmanova. „Crocodile“, antwortet eine Schülerin auf Englisch. „Ein Krokodil, genau“, korrigiert Rakhmanova sanft. Die 43-jährige Lehrerin unterrichtet seit zwei Wochen in der Willkommensklasse der Königsegg-Grundschule in Immenstadt. Dort werden ukrainische Kinder vier Stunden am Tag betreut und bekommen Deutschunterricht. Dabei ist voller Körpereinsatz gefragt – zum Beispiel, wenn deutsche Lehrkräfte sich verständigen wollen oder wenn es im Klassenzimmer mal brenzlig wird.