Fußball-EM 2021

Umfrage am Straßenrand im Oberallgäu: Werden Sie die EM verfolgen?

Die Nationalmannschaft ist schon fast bereit: Hier trainieren sie im Adi-Dassler-Stadion zur Vorbereitung auf die EM 2021. Einige Oberallgäuer in der Altstadt von Immenstadt sind aber noch wenig motiviert auf die kommenden Spiele.

Die Nationalmannschaft ist schon fast bereit: Hier trainieren sie im Adi-Dassler-Stadion zur Vorbereitung auf die EM 2021. Einige Oberallgäuer in der Altstadt von Immenstadt sind aber noch wenig motiviert auf die kommenden Spiele.

Bild: Federico Gambarini, dpa

Die Nationalmannschaft ist schon fast bereit: Hier trainieren sie im Adi-Dassler-Stadion zur Vorbereitung auf die EM 2021. Einige Oberallgäuer in der Altstadt von Immenstadt sind aber noch wenig motiviert auf die kommenden Spiele.

Bild: Federico Gambarini, dpa

Die Fußball-EM 2021 startet am Freitag. Während sich die deutsche Nationalmannschaft im Trainingslager vorbereitet, sind einige Oberallgäuer noch skeptisch.
11.06.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Am Freitag beginnt die Fußball EM und Deutschland tritt gegen Frankreich, den amtierenden Weltmeister von 2018 an. Jogi Löw und sein Team bereiten sich im Trainingslager bereits vor. Doch sind auch die Menschen in Immenstadt bereit für die EM und die kommende Spielzeit? Und wo werden sie die Spiele überhaupt verfolgen? Eine Umfrage in der Altstadt von Immenstadt zeigt ein eher skeptisches Bild. Viele haben noch keine Pläne oder verfolgen die EM nur beiläufig.

  • Benny Fuchsgraber, 34, Immenstadt: Ich bin leidenschaftlicher Fußball-Fan. Mir ist es prinzipiell auch egal, welche Nationalitäten gegeneinander spielen. Schließlich sind da viele gute Spiele dabei. Am liebsten würde ich die Spiele natürlich schon gern mit Freunden zusammen anschauen. Mit den Corona-Regeln ist das aber zur Zeit natürlich nicht ganz so einfach.
    Benny Fuchsgraber.
    Benny Fuchsgraber.
    Bild: Marina Kraut

  • Jonas Schneele, 37, Sonthofen: Obwohl ich früher selbst mal Fußball gespielt habe, interessiert es mich eher weniger. Ich verstehe aber durchaus die Leute, die der Fußball fasziniert. Vielleicht wird mich dann das Endspiel packen und ich sehe es mir an. Da geht es mir dann auch um das Spiel. Welche Nationalitäten gegeneinander spielen, ist mir dabei weniger wichtig. Wo ich das dann schaue, weiß ich noch nicht. Wir haben zu Hause auch keinen TV.
    Jonas Schneele.
    Jonas Schneele.
    Bild: Marina Kraut

  • Michael Schwieger, 22, Stein: Puh, wenn ich ehrlich bin, wusste ich gar nicht, dass die EM morgen startet. Eigentlich habe ich aufgrund meines Studiums in Innsbruck gerade auch wenig Zeit, um mir Spiele anzusehen. Vielleicht ergibt sich dann während der EM etwas mit Freunden. Wie das dann eben oft mal spontan passiert. Aber geplant ist da erst einmal noch nichts.
    Michael Schwieger.
    Michael Schwieger.
    Bild: Marina Kraut

  • Verena Elhardt, 78, Immenstadt: Mein Mann, der schaut die EM an. Aber ich interessiere mich eigentlich nicht dafür. Wenn die Stimmung da ist oder Deutschland im Finale steht, dann werfe ich vielleicht einen Blick in den Fernseher. Oder, wenn ich meinen Mann schimpfen höre (lacht). Ich glaube aber, allgemein ist die Stimmung in Zusammenhang mit Corona eher nicht pro Fußball.
    Verena Elhardt.
    Verena Elhardt.
    Bild: Marina Kraut

Lesen Sie auch
##alternative##
Umfrage in Kempten

Hat Sie das EM-Fieber schon gepackt? So verfolgen Menschen in Kempten die Europameisterschaft

  • Ergin Kanaca, 50, Immenstadt: Fußball, Politik und Religion: Das ist nichts für mich und das schaue ich auch nicht an. Der Fernseher bleibt bei mir aus – auch, wenn das EM–Finale läuft. Ich kenne mich da auch überhaupt nicht aus und tatsächlich interessiert es mich auch nicht.
    Ergin Kanaca.
    Ergin Kanaca.
    Bild: Marina Kraut