Unfall in Sonthofen

Medizinischer Notfall: Mann fährt an Bahnübergang mit Auto gegen Ampel

Ein Autofahrer ist am Dienstagvormittag an einem Bahnübergang in Sonthofen ins Gleisbett gefahren. Ursache war offenbar ein medizinischer Notfall.

Ein Autofahrer ist am Dienstagvormittag an einem Bahnübergang in Sonthofen ins Gleisbett gefahren. Ursache war offenbar ein medizinischer Notfall.

Bild: Benjamin Liss

Ein Autofahrer ist am Dienstagvormittag an einem Bahnübergang in Sonthofen ins Gleisbett gefahren. Ursache war offenbar ein medizinischer Notfall.

Bild: Benjamin Liss

Ein 69-Jähriger hatte am Dienstagvormittag einen medizinischen Notfall. Er stieß mit seinem Auto an einem Bahnübergang in Sonthofen gegen eine Signalleuchte.
11.05.2021 | Stand: 17:42 Uhr

Während der Fahrt mit seinem Auto hatte ein 69-Jähriger einen medizinischen Notfall in Sonthofen (Oberallgäu) erlitten. Der 69-Jährige kam laut Polizei daraufhin mit seinem Wagen an einem Bahnübergang von der Straße ab und fuhr aufs Gleisbett. Dort stieß der Pkw gegen die Rückseite einer Bahn-Ampel.

Entgegen erster Meldungen kam es nicht zu einem Unfall zwischen einem Zug und dem Pkw. Der Mann musste dennoch in einem lebensbedrohlichen Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Im Einsatz waren der Rettungsdienst, die Feuerwehr sowie die Polizei von Bund und Land.

Bahnstrecke wieder freigegeben

Nach dem Unfall war die Bahnstrecke zwischen Blaichach und Sonthofen kurzzeitig gesperrt worden. Die Deutsche Bahn gab die Strecke inzwischen aber wieder frei. Im Bahnverkehr im südlichen Oberallgäu kann es dennoch zu Verspätungen kommen.

Lesen Sie auch: Verkehrsunfall: Motorradfahrer und seine Sozia (13) in Marktoberdorf verletzt

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.