Tödlicher Unfall

Seil gerissen: 26-Jährige stirbt beim Klettern in Bad Hindelang

Eine 26-Jährige ist am Mittwoch in Bad Hindelang ums Leben gekommen. Beim Klettern brach ein Felsbrocken aus der Wand, daraufhin riss das Seil der Frau.

Eine 26-Jährige ist am Mittwoch in Bad Hindelang ums Leben gekommen. Beim Klettern brach ein Felsbrocken aus der Wand, daraufhin riss das Seil der Frau.

Bild: Markus Leitner, dpa (Symbolfoto)

Eine 26-Jährige ist am Mittwoch in Bad Hindelang ums Leben gekommen. Beim Klettern brach ein Felsbrocken aus der Wand, daraufhin riss das Seil der Frau.

Bild: Markus Leitner, dpa (Symbolfoto)

Eine 26-Jährige kam bei einem Kletterunfall am Mittwoch in Bad Hindelang ums Leben. Ihr Begleiter wurde schwer verletzt.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
16.09.2022 | Stand: 17:19 Uhr

Ein tragischer Unfall hat sich am Mittwoch (10. August 2022) am Sportkletterareal Voglerwand bei Bad Hindelang (Landkreis Oberallgäu) ereignet. Eine 26-Jährige kam dabei ums Leben, ein 32-Jähriger erlitt schwerste Verletzungen.

Nach Angaben der Polizei waren die beiden gemeinsam unterwegs. Der 32-Jährige kletterte im Vorstieg, während die Frau ihn absicherte. Am Endpunkt der Route angelangt, brach ein etwa zwei mal zwei Meter großer Felsbrocken aus der Wand, an der der Mann gesichert war.

Seil reißt beim Klettern: 26-Jährige kommt in Bad Hindelang ums Leben

Er stürzte daraufhin aus mehr als 15 Metern Höhe zu Boden. Die 26-Jährige wurde dadurch nach oben gezogen. Wegen der wirkenden Kräfte riss das Seil und auch die 26-Jährige stürzte aus mehr als acht Metern ab.

Lesen Sie dazu auch: Deutscher stürzt beim Klettern in Österreich ab

Kletterunfall in Bad Hindelang: 32-Jährige in kritischem Zustand

Eine Nachbarseilschaft setzte die Rettungskette in Gang. Hubschrauber brachten die beiden Schwerstverletzten in nahegelegene Kliniken. Die 26-Jährige verstarb im Krankenhaus, der 32-Jährige befindet sich laut der Beamten in kritischem Zustand. Die Alpine Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West hat die Ermittlungen unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Kempten aufgenommen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Bergtote in den Alpen

Zwei Menschen sterben innerhalb weniger Tage in den Allgäuer Alpen

Im Einsatz waren neben der Polizei 15 Kräfte der Bergwacht Bad Hindelang, ein Rettungswagen, ein Notarzt, zwei Rettungshubschrauber und das Kriseninterventionsteam. Die Voglerwand wird in der Felsinfortmation des Deutschen Alpenverein beschreiben als "Kleine aber feine Wand unweit von Bad Hindelang." Mehr dazu lesen Sie hier.

Vor wenigen Tagen war eine Frau aus Deutschland im Schweizer Kanton Solothurn nach einem Kletterunfall gestorben. Sie wurde von einem Felsbrocken getroffen, wie die Schweizer Polizei mitteilte. Mehr dazu lesen Sie hier.