Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kopfüber in Fluss gehangen

Urlauberinnen retten Allgäuer nach Sturz: "Heilfroh, dass sie so beherzt eingriffen"

Sandra Lücking (links) aus Berlin und Ute Nöth aus Hamburg retteten einem Mann in Oberstdorf das Leben.

Sandra Lücking (links) aus Berlin und Ute Nöth aus Hamburg retteten einem Mann in Oberstdorf das Leben.

Bild: privat

Sandra Lücking (links) aus Berlin und Ute Nöth aus Hamburg retteten einem Mann in Oberstdorf das Leben.

Bild: privat

Zwei Urlauberinnen befreien nach einer Bergtour einen 78-jährigen Allgäuer aus einer lebensgefährlichen Situation. Der Senior und seine Familie danken es ihnen.
10.07.2021 | Stand: 08:03 Uhr

Dass einheimische Retter Urlauber aus einer Notlage befreien, kommt im Allgäu häufiger vor. Man denke nur an zahlreiche Einsätze der Bergwacht. Ein umgekehrter Fall ereignete sich in Oberstdorf: Dort retteten zwei Touristinnen aus Berlin und Hamburg einen Allgäuer. Der Mann wäre beinahe in Dienersberg in der Trettach ertrunken. „Wer weiß, was passiert wäre, wenn die beiden nicht gewesen wären. Wir sind heilfroh, dass sie so beherzt eingegriffen haben. Das war vorbildlich“, sagt die Familie des 78-jährigen Oberallgäuers, der bei einem Spaziergang urplötzlich in Lebensgefahr geriet.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat