Unterhaltung im Allgäu

Von Lisa Eckhart bis Spider Murphy Gang: Was der "Immenstädter Sommer" 2021 bietet

„Die Vorteile des Lasters“: Die österreichische Kabarettistin Lisa Eckhart soll mit ihrem bösen Humor das Programm des „Immenstädter Sommers“ in Immenstadt eröffnen.

„Die Vorteile des Lasters“: Die österreichische Kabarettistin Lisa Eckhart soll mit ihrem bösen Humor das Programm des „Immenstädter Sommers“ in Immenstadt eröffnen.

Bild:    Moritz Schell

„Die Vorteile des Lasters“: Die österreichische Kabarettistin Lisa Eckhart soll mit ihrem bösen Humor das Programm des „Immenstädter Sommers“ in Immenstadt eröffnen.

Bild:    Moritz Schell

Der „Immenstädter Sommer“ plant für 2021 ein Programm aus Kabarett, Komik und Konzert. Es ist viel dabei, was heuer wegen Corona abgesagt werden musste.
20.12.2020 | Stand: 14:21 Uhr

Albert Seitz sagt: Er sei „guter Dinge“. Der Veranstalter des „Immenstädter Sommers“ hofft, dass die Künstler ab dem Frühjahr wieder auftreten dürfen. Er hofft, dass dann die staatlichen Auflagen wenigstens Veranstaltungen mit Maske zulassen. Das Programm für 2021 steht. Es enthält auch die meisten der heuer wegen der Corona-Pandemie abgesagten Angebote.

Der Vorverkauf hat begonnen. Albert Seitz empfiehlt aber, anstelle von Karten für einen konkreten Auftritt momentan lieber Gutscheine zu kaufen. Die seien flexibel einsetzbar.

Das Angebot des „Immenstädter Sommers“, wie es bisher steht:

Immenstadt:

  • Lisa Eckhart: Die österreichische Kabarettistin spricht über „Die Vorteile des Lasters“ am Donnerstag, 8. April, im Hofgarten.
  • „Jodelsaiten“: Das Hackbrett-Orchester „Gelbe Seiten“ und die Jodlergruppe Vorderburg mit ihrer Solojodlerin Hedwig Roth geben ein Konzert am Mittwoch, 12. Mai, in der Hofgarten-Stadthalle.
  • Spider Murphy Gang: Die legendäre Münchner Rock’n’Roll-Band spielt bei ihrem „Unplugged“-Konzert am Freitag, 21. Mai, in der Hofgarten-Stadthalle nicht nur eigene Songs, sondern auch Klassiker von Chuck Berry bis Elvis Presley.
  • Martin Frank: Der niederbayerische Kabarettist sinniert in seinem Programm „Einer für alle, alle für keinen“ am Freitag, 25. Juni, open air im Klostergarten über das Absurde im Leben.
  • „Addnfahrer“: Der niederbayerische Comedian erklärt mit derbem Humor „S’ Lem is koa Nudlsuppn“ am Donnerstag, 8. Juli, open air im Klostergarten.
  • „Eure Mütter“: Das skurrile Stuttgarter Komikertrio empfiehlt am Freitag, 9. Juli, open air im Klostergarten „Bitte nicht am Lumpi saugen“.
  • Georg Ringsgwandl: Der bayerische Liedermacher und Kabarettist tritt mit seiner Band am Mittwoch, 14. Juli, open air im Klostergarten auf – unter dem Motto „Wuide unterwegs“.
  • Angela Ascher: Die Münchner Schauspielerin erzählt „Fraueng’schichten“ am Donnerstag, 15. Juli, open air im Klostergarten.
  • „Heaven in Hell“: Die Band heizt mit Rockmusik der 80er Jahre am Freitag, 16. Juli, open air im Klostergarten ein.
  • „Dicht und ergreifend“: Die Jungs aus Niederbayern verbinden unter dem Motto „Viva con Cognac“ Blasmusik mit Rap und Hip-Hop am Samstag, 17. Juli, open air im Klostergarten.
  • Pippo Pollina: Der italienische Liedermacher kommt mit dem Palermo Acoustic Quintet am Mittwoch, 21. Juli, open air in den Klostergarten.
  • Willy Astor: Der Münchner Kabarettist und Musiker stellt mit Freunden am Dienstag, 27. Juli, open air im Klostergarten sein sechstes Album vor: „Sound of Islands“.
  • Heinrich del Core: Der „Italo-Schwabe“ stellt sich mit seinem Kabarettprogramm „Glück g’habt“ am Donnerstag, 29. Juli, open air im Klostergarten vor.
  • „Stubete Gäng“: Das Familientrio will die Tradition der „Stubete“, des Musikantentreffs, neu beleben und mischt Volksmusik mit Hip-Hop und Dance am Freitag, 30. Juli, open air im Klostergarten.
  • Ringlstetter: Der Münchner Kabarettist und Musiker stellt mit seiner Band das neue Album „Heile Welt“ vor am Donnerstag, 5. August, open air im Klostergarten.
  • Erwin Pelzig: Der fränkische Kabarettist und seine Freunde kehren mit dem neuen Programm „Der wunde Punkt“ auf die Bühne zurück am Donnerstag, 12. August, open air im Klostergarten.
  • Harry G: Der gebürtige Regensburger und Wahl-Münchner Markus Stoll stellt sich als „Hoamboy“ in einer bissigen Comedy-Show vor am Sonntag, 5. September, in der Hofgarten-Stadthalle.
  • Michl Müller: Der fränkische Kabarettist zeigt „Verrückt nach Müller“ am Donnerstag, 7. Oktober, in der Hofgarten-Stadthalle.
  • „Altneihauser Feierwehrkapelln“: Die bei „Fastnacht in Franken“ erprobte Chaostruppe tritt mit Kommandant Norbert Neugirg am Samstag, 13. November, um 15 Uhr in der Hofgarten-Stadthalle auf.

Sonthofen:

  • Wolfgang Krebs: Sein neues Programm „Vergelt’s Gott“ präsentiert der Kaufbeurer Kabarettist am Freitag, 12. März, im Haus Oberallgäu: Die Hölle ist übervoll mit bayerischen Politikern, dafür kommt im Himmel schon seit vielen Jahren keiner mehr an. König Ludwig reaktiviert im Auftrag von Petrus den direkten Draht zur Staatsregierung.

Oberstdorf:

  • Maxi Schafroth: Der Allgäuer Kabarettist präsentiert ein neues Programm am Freitag, 15. Oktober, im Oberstdorf-Haus.
  • Urban Priol: „Im Fluss“ sieht der Kabarettist beständig das politische Geschehen, das er mit Argusaugen unter die Lupe nimmt am Freitag, 22. Oktober, im Oberstdorf-Haus.

Kempten

  • Luise Kinseher: „Mamma mia Bavaria“, Kabarett, Donnerstag, 13. Mai, Kultbox.
  • Folkshilfe: „Sing“, Pop, Freitag, 14. Mai, Kultbox.Martin Kälberer: „Baltasound“, Konzert mit Fany Kammerlander, Mittwoch, 19. Mai, Kultbox.
  • Markus Krebs: „Kennste den?“, Comedy, Samstag, 19. Juni, 21 Uhr, Big Box.
  • „Fäaschtbänkler“: „Live in d’ Box“, Samstag, 2. Oktober, Big Box.
  • Herbert Pixner Projekt“: Neue Tour, Freitag, 8. Oktober, Big Box.
  • Hubert von Goisern: „Zeiten und Zeichen“, Freitag, 22. Oktober, Big Box.

Memmingen

  • Johann König: „Jubel, Trubel, Heiserkeit“, Donnerstag, 22. April, Stadthalle.

Noch in Planung ist ein Auftritt von Sebastian Pufpaff. Der aus dem Fernsehen bekannte Kabarettist will sein Programm „Wir nach“ zeigen.

Die Veranstaltungen beginnen – falls nicht anders vermerkt, jeweils um 20 Uhr. Für die Open-Airs im Immenstädter Klostergarten dient bei Regen jeweils die Hofgarten-Stadthalle als Ausweichort.

Karten und Gutscheine gibt es bei Veranstalter Albert Seitz, Gasthof Drei König, Immenstadt, Telefon 08323/8628.

Lesen Sie auch: Rainer von Vielen sammelt übers Internet Geld für eine CD, die eine heilsame Wirkung in diesen Krisenzeiten haben soll. Die große Unterstützung überwältigt den Oberallgäuer.
Und: Gerade im Advent finden üblicherweise zahlreiche Konzerte statt. Die Corona-Pandemie bremst die Musiker aber aus. Wie Dirigent Stefan Wolitz diese Zeit erlebt.