Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Asbest-Fund in Stadthalle Immenstadt

"Summen jenseits von Gut und Böse": Hofgarten steht wegen Asbest vor dem Abriss

Hofgarten

Seit Anfang Oktober ist der Hofgarten in Immenstadt gesperrt. Ob die Stadthalle noch einmal öffnen kann, ist ungewiss.

Bild: Michael Mang

Seit Anfang Oktober ist der Hofgarten in Immenstadt gesperrt. Ob die Stadthalle noch einmal öffnen kann, ist ungewiss.

Bild: Michael Mang

Eine neue Lüftung für die Stadthalle würde drei Millionen Euro kosten. Bürgermeister Nico Sentner will die Entscheidung mit den Bürgern gemeinsam treffen.
30.10.2021 | Stand: 05:30 Uhr

Es war eine Hiobsbotschaft für Immenstadt. Drei Wochen sind vergangen, seit bei einer Untersuchung des Lüftungssystems im Hofgarten Asbest gefunden wurde und die Stadthalle deshalb geschlossen werden musste. Jetzt stellte die Verwaltung noch einmal die Gründe für die Entscheidung im Stadtrat vor. Der Ausbau der alten und Einbau einer neuen Lüftungs- und Heizanlage in das Gebäude würde rund drei Millionen Euro kosten, erklärte Bürgermeister Nico Sentner in der Sitzung. „Wir sind bei einer Not-OP und es schaut nicht gut aus.“ Der Rathauschef ließ zwar durchblicken, dass er eine Sanierung der Stadthalle für eine Millionensumme nicht mehr für sinnvoll hält, weil ein Neubau wohl kostengünstiger wäre. Er will die Entscheidung aber gemeinsam mit den Immenstädtern bei einer Stadtratssitzung mit Rederecht für Bürger am Donnerstag, 18. November, treffen. Bis dahin sollen auch die genauen Kosten für Sanierung und Neubau kalkuliert und Fördermöglichkeiten geprüft werden.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.