Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Öffentlicher Verkehr

Weniger Autos, mehr Bus: So soll der ÖPNV in Sonthofen besser und günstiger werden

Im Frühjahr fuhren die Sonthofer mit ihrem Stadtbus zwei Monate lang kostenlos.

Im Frühjahr fuhren die Sonthofer mit ihrem Stadtbus zwei Monate lang kostenlos.

Bild: Benjamin Liss (Archivfoto)

Im Frühjahr fuhren die Sonthofer mit ihrem Stadtbus zwei Monate lang kostenlos.

Bild: Benjamin Liss (Archivfoto)

Sonthofens Bürgermeister Wilhelm ist überzeugt, dass ein reizvolles Angebot mehr Menschen auf den Bus-Geschmack bringt. Alpsee-Grünten-Tourismus feilt an einer Lösung.

24.08.2020 | Stand: 05:21 Uhr

Auch wenn das sogenannte 100-Euro-Ticket im Oberallgäu vorerst vom Tisch ist – Bürgermeister wie Christian Wilhelm (Sonthofen) und Christof Endreß (Blaichach) setzen sich weiter für einen günstigen öffentlichen Nahverkehr ein. Sie suchen eine Zwischenlösung, die die Situation zumindest verbessern könnte. Die Stadt Sonthofen sammelte klare Erkenntnisse, als sie ihren Stadtbus zeitweise kostenlos anbot: Die Zahl der Fahrgäste stieg im März massiv, obwohl in der zweiten Monatshälfte Corona voll einschlug. Wilhelm: „Die Preisgestaltung beeinflusst die Nutzung erheblich.“

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat