Fußball-Landesliga

"Wird brutal schwierig": 1. FC-Sonthofen-Coach Müller fordert Leistungssteigerung

Der 1. FC Sonthofen will in Egg im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg.

Der 1. FC Sonthofen will in Egg im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg.

Bild: Günter Jansen

Der 1. FC Sonthofen will in Egg im zweiten Saisonspiel den zweiten Sieg.

Bild: Günter Jansen

Sonthofens Trainer Benjamin Müller nimmt seine Schützlinge vor dem Duell am Mittwoch in Egg in die Pflicht. Offensivspieler Keller warnt sein Team.
##alternative##
Von Dieter Latzel
28.07.2021 | Stand: 11:25 Uhr

Der 1. FC Sonthofen will und muss kräftig zulegen. Wenn der Fußball-Landesligist am heutigen Mittwoch ab 18.30 Uhr auswärts beim SV Egg an der Günz aufläuft, soll es eine Leistungssteigerung gegenüber dem 2:0-Auftaktsieg gegen Geretsried geben. Das fordert vor allem Trainer Benjamin Müller. Denn die Oberallgäuer wollen die „Englische Woche“ gleich zum Saisonbeginn schadlos überstehen.

Jannik Keller: "Wir müssen hellwach sein"

Ein weiterer „Dreier“ am zweiten Spieltag bei den heimstarken Hausherren wäre deshalb schon Gold wert. FCS-Offensiv-Allrounder Jannik Keller erwartet einen offenen Schlagabtausch. „Klar müssen wir hellwach sein – wir sollten vor den blitzschnellen Angriffen der Gastgeber auf der Hut sein. Da gilt es kompakt, aber nicht zu tief zu stehen“, sagt der 28-jährige Flügelflitzer: „Aber wir sind körperlich gut beieinander. Wenn wir unsere Leistung abrufen können, bin ich überzeugt davon, dass wir ein gutes Ergebnis erzielen.“

Aus den Erfahrungen der vergangenen Saison wissen alle Sonthofer Spieler aber allzu gut, was da auf die Mannschaft zukommt. Damals setzte es für den FCS eine verdiente 1:2-Niederlage. Mit der war das Team von Trainer Benjamin Müller sogar auch noch gut bedient.

Coach Müller warnt vor spielstarken Eggern

Der Sonthofer Coach sagt: „Die Egger sind für jede Mannschaft sehr schwer zu bespielen, da sie wahnsinnig aggressiv und kompakt verteidigen“, weiß der 38-Jährige. „Zudem haben sie auch spielerische Qualität. Da gilt es vor allem, die Kreise des torgefährlichen Manuel Schedel einzuengen. Auf heimischem Rasen schaffen sie es oft, ihr Spiel durchzuziehen. Wir werden versuchen die Niederlage aus der Vorsaison, wo wir eines unserer schlechtesten Spiele abgeliefert haben, wett zu machen. Das dürfte brutal schwierig werden, aber ich denke positiv.“

Da von den Verletzten aus dem Sonthofer Team vorerst keiner zurückkommt, steht derselbe Kader zur Verfügung wie beim Ligaauftakt gegen Geretsried. FCS-Torwart Marco Zettler und seine Vorderleute sollten von Beginn an ausgeschlafen und mit Volldampf zu Werke gehen, wenn sie eine Chance haben wollen. Denn die Hausherren von Trainer Christian Möller werden sicher alles daran setzen, nach der aus Egger Sicht vermeidbaren 1:2-Auftaktniederlage beim SC Ichenhausen, wo SV-Spieler Simon Schropp sogar einen Elfmeter verschoss, Zählbares einzufahren.

Lesen Sie auch
##alternative##
Fußball-Landesliga

Sonthofen in der Zwickmühle: Große Personalsorgen beim FCS