Abstimmung

Zwei Kandidaten und drei Listen treten bei Gemeindewahl im Kleinwalsertal an

Wer wird Bürgermeister im Kleinwalsertal? Wie werden die politischen Machtverhältnisse künftig verteilt? Das entscheidet sich bei der Gemeindewahl am Sonntag, 13. September.

Wer wird Bürgermeister im Kleinwalsertal? Wie werden die politischen Machtverhältnisse künftig verteilt? Das entscheidet sich bei der Gemeindewahl am Sonntag, 13. September.

Bild: Benjamin Liss

Wer wird Bürgermeister im Kleinwalsertal? Wie werden die politischen Machtverhältnisse künftig verteilt? Das entscheidet sich bei der Gemeindewahl am Sonntag, 13. September.

Bild: Benjamin Liss

Die Bürger im Kleinwalsertal können am Sonntag, 13. September, ihre Stimme abgeben. Bürgermeister Andi Haid hat einen Herausforderer

30.08.2020 | Stand: 19:13 Uhr

Drei Listen und zwei Bürgermeisterkandidaten treten bei der Gemeindewahl am Sonntag, 13. September, an. Neben Amtsinhaber Andi Haid, der von der Offenen Bürgerliste Kleinwalsertal nominiert wurde, bewirbt sich Bernhard Fritz um den Rathaussessel. Ursprünglich hätte die Wahl in Vorarlberg zeitgleich mit der Kommunalwahl in Bayern am 15. März stattfinden sollen, wurde aber wegen der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt und auf September verschoben. Beim ersten Anlauf war Haid als einziger Bürgermeisterkandidat angetreten.

Bernhard Fritz ist der Kandidat der Walser Liste, die er auch anführt. Für die Gruppierung treten auch die Gemeindevertreter Ule Peter Haak, Charly Schuster und Daniela Schwendiger an. Insgesamt stehen 48 Kandidaten auf der Liste. Die Walser Liste will „ein ganz klares Signal für politische Zusammenarbeit setzen und ein neues Kapitel eines politischen Miteinanders aufschlagen“, teilt sie mit. Ihre Ziele sind: eine Tourismusentwicklung mit Maß und Ziel mit mehr Qualität für Einheimische und Übernachtungsgäste, mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung, ein intelligentes Verkehrs- und Mobilitätskonzept, kein Ausverkauf der Heimat durch Investoren und ein sorgfältiger Umgang mit den Steuermitteln.

Die Offene Bürgerliste Kleinwalsertal (OBL) schickt Amtsinhaber Andi Haid auf Position eins ins Rennen. Er wurde in einer Fraktionssitzung einstimmig zum Bürgermeisterkandidaten gewählt. Haid will seine Arbeit fortsetzten, das Tal weiter als eine der führenden Tourismusdestinationen positionieren und sorgsam mit dem Lebensraum Kleinwalsertal und seiner einzigartigen Natur umgehen. Haid ist seit 2010 Bürgermeister. Er hatte damals Werner Strohmaier nach 15 Jahren im Amt abgelöst.

Was man bei der Briefwahl beachten muss

26 Kandidaten schickt die Initiative Pro Kleinwalsertal in die Wahl. Sandra Leitner führt die Liste an, auf der neue Gesichter aber auch Gemeindevertreter wie Mathias Brenner und Marco Heim stehen. Nach dem Motto „Gemeinsam mehr bewegen“ fordern die Kandidaten unter anderem Verkehrsprobleme zu lösen, die Natur zu schützen, die Ursprünglichkeit des Tals zu bewahren und die Lebensqualität für die Einheimischen zu erhalten.

Abstimmen können die Walser entweder am Sonntag, 13. September in der Wahlkabine oder per Briefwahl. Die Beantragung der Wahlkarte ist bis Mittwoch, 9. September, schriftlich möglich. Bei persönlicher Abholung bis Freitag, 11. September, 12 Uhr.