Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Naturschutz

Zwei Natur-Zentren im Oberallgäu wollen durchstarten

Naturpark Ranger

Die Ranger sind das Aushängeschild der beiden Natur-Zentren im Oberallgäu. Sie kümmern sich im Naturparkzentrum Nagelfluhkette in Immenstadt-Bühl besonders um die Naturbildung von Schülern und Jugendlichen.

Bild: Anja Worschech

Die Ranger sind das Aushängeschild der beiden Natur-Zentren im Oberallgäu. Sie kümmern sich im Naturparkzentrum Nagelfluhkette in Immenstadt-Bühl besonders um die Naturbildung von Schülern und Jugendlichen.

Bild: Anja Worschech

ZNAlp heißt jetzt „Alpinium“ und will in Obermaiselstein neu bauen – nur wann? Auch der Naturpark Nagelfluhkette kann sein Angebot in Immenstadt-Bühl erweitern.
29.09.2021 | Stand: 19:05 Uhr

In Sachen Naturerlebnis, Umweltbildung und Besucherlenkung soll das Oberallgäu zum Vorbild für ganz Bayern werden. Das ist die Kurzfassung nach dem Besuch des bayerischen Umweltministers Thorsten Glauber am Dienstagnachmittag (wir berichteten kurz). Um diesen Modellcharakter kümmern sich zwei Zentren: das Naturparkzentrum in Immenstadt-Bühl und das Zentrum Naturerlebnis Alpin in Obermaiselstein. Letzteres heißt ab sofort „Alpinium“. Beiden brachte Glauber eine großzügige Förderung mit. Die Verantwortlichen des einen Zentrums waren damit rundum zufrieden, die des anderen noch nicht ganz.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar