Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Pandemie

Warum hinkt das Allgäu beim Impfen hinterher?

Die Impfquoten in Bayern unterscheiden sich teils stark.

Die Impfquoten in Bayern unterscheiden sich teils stark.

Bild: Ralf Lienert

Die Impfquoten in Bayern unterscheiden sich teils stark.

Bild: Ralf Lienert

Die Landkreise und Städte in der Region liegen unter dem bayerischen Durchschnitt. Oft kommt weniger Impfstoff an als bestellt.
10.06.2021 | Stand: 07:00 Uhr

Woche für Woche zeigt es die Statistik: Im Allgäu werden prozentual betrachtet weniger Menschen geimpft als im bayerischen Durchschnitt. Jeden Freitag aktualisieren die Landkreise und kreisfreien Städte auf ihren Internetauftritten die Zahlen der Bürger, die bereits gegen das Corona-Virus geimpft wurden. Vergangene Woche lag die Quote bei den Erstimpfungen bayernweit bei 43,9 Prozent. In Kempten und im Oberallgäu waren es mit lediglich 38,1 Prozent fast sechs Prozentpunkte weniger. Eine genaue Übersicht bietet Ihnen die Allgäuer Zeitung. Wie kommt es, dass das Allgäu hinterher hinkt?

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat