Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Täter haben es wohl auf Biogasanlage abgesehen

Zwei Brände innerhalb von zwei Wochen: Die Polizei sucht den Feuerteufel von Oggenried

180 Einsatzkräfte eilten am Sonntagabend zu dem Brand im Westallgäuer Opfenbach.

180 Einsatzkräfte eilten am Sonntagabend zu dem Brand im Westallgäuer Opfenbach.

Bild: Peter Mittermeier

180 Einsatzkräfte eilten am Sonntagabend zu dem Brand im Westallgäuer Opfenbach.

Bild: Peter Mittermeier

Im Irseer Ortsteil Oggenried (Ostallgäu) brennt es zweimal in kurzer Zeit. Der Bürgermeister spricht von einem Anschlag. Wie die Polizei den Täter finden will.

01.09.2020 | Stand: 13:06 Uhr

Erneut hat es im Allgäu einen Großbrand gegeben. Aus bisher unbekanntem Grund war am Sonntagabend auf einem Hof im Westallgäuer Opfenbach der Stall in Brand geraten. Die Flammen erfassten auch das angrenzende Wohnhaus, wodurch der Dachstuhl beschädigt wurde. Ein weiteres Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus konnten die Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden mit insgesamt 180 Einsatzkräften verhindern. Tiere und Menschen seien nicht zu Schaden gekommen, sagte Holger Stabik vom Polizeipräsidium in Kempten. Der Sachschaden wird auf etwa eine halbe Million Euro beziffert.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat