Tischtennis-Bundesliga

Jetzt gilt's für die TTF Ochsenhausen: Play-off-Halbfinale gegen Saarbrücken beginnt

Hugo Calderano und die TTF Ochsenhausen treffen im Play-off-Halbfinale der Tischtennis-Bundesliga auf den 1. FC Saarbrücken.

Hugo Calderano und die TTF Ochsenhausen treffen im Play-off-Halbfinale der Tischtennis-Bundesliga auf den 1. FC Saarbrücken.

Bild: Erwin Hafner

Hugo Calderano und die TTF Ochsenhausen treffen im Play-off-Halbfinale der Tischtennis-Bundesliga auf den 1. FC Saarbrücken.

Bild: Erwin Hafner

Im Kampf um die deutsche Meisterschaft treffen die TTF Ochsenhausen am Donnerstagabend auf Titelverteidiger 1. FC Saarbrücken. Entscheidung fällt am Wochenende.
08.04.2021 | Stand: 09:27 Uhr

Für die TTF Liebherr Ochsenhausen beginnt in der Tischtennis-Bundesliga der Kampf um die Meisterschaft. Im Play-off-Halbfinale treffen die Oberschwaben auf den 1. FC Saarbrücken. Wer als erstes zwei Spiele gewonnen hat, zieht ins Finale ein. Das Duell mit dem Titelverteidiger aus dem Saarland beginnt am Donnerstagabend um 19 Uhr, Spiel zwei findet am Samstag (19 Uhr) in Ochsenhausen statt. Sollte dann noch keine Entscheidung gefallen sein, treffen die Rivalen am Montag in Saarbrücken erneut aufeinander.

Saarbrücken hat mit Shang Kun den Top-Spieler der Bundesliga in seinen Reihen

Mit dem 30-jährigen Chinesen Shang Kun, seit zwei Jahren im Saarland unter Vertrag und beide Jahre unter den absoluten Topspielern der Bundesliga zu finden (TTBL-Bilanz: 19:6), hat man eine starke, unangenehm zu spielende Nummer eins. Der deutsche Nationalspieler Patrick Franziska, Nummer 16 der Weltrangliste, spielt auf ebenso hohem Niveau (Bilanz: 15:7). Und die Nummer drei ist kaum schwächer: Der 22-jährige Slowene Darko Jorgic ist mittlerweile auf Platz 27 des internationalen Rankings emporgeschossen. Seine TTBL-Bilanz ist bärenstark (18:5), die beste seiner bisherigen Karriere. Dieses Erfolgstrio wird gegen die TTF mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit an den Tisch gehen. Eine Herkulesaufgabe für Hugo Calderano, Simon Gauzy, Kanak Jha, Samuel Kulczycki und Maciej Kubik – doch unlösbar ist sie nicht.

TTF Ochsenhausen haben noch eine Rechnung offen mit dem 1. FC Saarbrücken

Dabei haben die TTF Grund zur Revanche, zwei der letzten drei Aufeinandertreffen gingen nämlich verloren: Zunächst das Meisterschaftsfinale am 14. Juni 2020 in Frankfurt (1:3), dann das Punktrundenrückspiel der aktuellen Saison am 15. Januar (0:3). Dass man die Saarländer auch besiegen kann, hatte man im Hinspiel am 20. September 2020 gezeigt, als die TTF in heimischer Halle in Topbesetzung mit 3:1 die Oberhand behielten – Hugo Calderano bezwang Darko Jorgic und Shang Kun, Simon Gauzy Patrick Franziska.

Cheftrainer Fu Yong glaubt an die Chance für sein Team

Cheftrainer Fu Yong meint: "Saarbrücken ist ein sehr starkes Team mit drei sehr guten Spielern. Die Mannschaft spielt bereits lange zusammen und hat Erfahrung in diesen wichtigen Spielen. Daher sehe ich die Saarländer auch als Favorit. Aber wir haben in den letzten Tagen gut trainiert. Wenn wir nahe an unser Maximum herankommen, dann haben wir eine Chance und diese wollen wir dann auch nutzen.“