Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Unklare Zukunft

Karstadt Memmingen und Galeria-Kaufhof Kempten: So kämpfen die Städte um ihre Filialen

Galeria Kaufhof

„Schön, dass Sie wieder da sind“, steht in einem Schaufenster bei Galeria-Kaufhof in Kempten. „Schön, wenn das Kaufhaus bleiben würde“, könnten da die Kunden antworten – angesichts der Sanierungspläne des Karstadt-Konzerns.

Bild: Ralf Lienert

„Schön, dass Sie wieder da sind“, steht in einem Schaufenster bei Galeria-Kaufhof in Kempten. „Schön, wenn das Kaufhaus bleiben würde“, könnten da die Kunden antworten – angesichts der Sanierungspläne des Karstadt-Konzerns.

Bild: Ralf Lienert

Galeria Karstadt Kaufhof-Schließungen: Kemptens und Memmingens Rathaus-Chefs bekommen keine Informationen vom Warenhaus-Konzern, wie es weitergeht.
27.05.2020 | Stand: 18:25 Uhr

Oberbürgermeister sind ja in der Regel gut informiert und wissen, was in ihrer Stadt so läuft. Aber im Falle Galeria-Kaufhof in Kempten und Karstadt in Memmingen beißen Thomas Kiechle und Manfred Schilder auf Granit, wenn sie beim Essener Warenhaus-Konzern nach der Zukunft der beiden Allgäuer Filialen fragen. „Wir haben derzeit keine Informationen, wie es mit Karstadt bei uns weitergeht“, sagt Schilder. Neue Entwicklungen zu diesem Thema erfährt der Memminger Rathaus-Chef momentan „auch nur aus der Presse“.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar
Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.