Kaufbeuren

38-Jähriger bricht bei getrennt lebender Freundin ein - und verletzt sich lebensgefährlich

Eine zerschlagene Glastür (Symbolbild): In Kaufbeuren ist ein 38-Jähriger in die Wohnung seiner getrent lebenden Freundin eingebrochen. Das endete für ihn fatal.

Eine zerschlagene Glastür (Symbolbild): In Kaufbeuren ist ein 38-Jähriger in die Wohnung seiner getrent lebenden Freundin eingebrochen. Das endete für ihn fatal.

Bild: Daniel Friederichs, (dpa/Archivbild)

Eine zerschlagene Glastür (Symbolbild): In Kaufbeuren ist ein 38-Jähriger in die Wohnung seiner getrent lebenden Freundin eingebrochen. Das endete für ihn fatal.

Bild: Daniel Friederichs, (dpa/Archivbild)

In Kaufbeuren ist ein 38-Jähriger in die Wohnung seiner getrennt lebenden Freundin eingebrochen. Das endete für ihn fatal.
19.08.2021 | Stand: 15:57 Uhr

Schlechte Idee, böses Ende: Am Mittwochnachmittag ist ein 38-Jähriger in die Wohnung seiner getrennt lebenden Lebensgefährtin in der Augsburger Straße in Kaufbeuren eingebrochen. Die Frau war zu diesem Zeitpunkt nicht zuhause.

Wie die Polizei berichtete, trat der Mann zunächst die Eingangstür aus Glas ein - wobei er sich schwer am Bein verletzte. In der Wohnung selbst schlug er dann mit der Hand eine weitere Glastür ein. Dabei schnitt er sich tief in die Hand. Eine stark blutende Wunde war die Folge.

Wenig später anrückenden Polizeibeamten gelang es, die lebensgefährlichen Blutungen des Mannes zu stoppen. Der Rettungsdienst kümmerte sich dann um die weitere Versorgung des Verletzten und brachte ihn ins Klinikum.

Der Randalierer wird jetzt angezeigt. Zum angerichteten Sachschaden machte die Polizei keine Angaben.