Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Historisches Gebäude

Aktienbrauerei erweckt den Hirschkeller in Kaufbeuren aus dem Dornröschenschlaf

Der alte Hirschkeller in Kaufbeuren prägt das Südende der Altstadt. Dort wird nun der Um- und Ausbau des alten Gebäudes vorbereitet. Im Hintergrund die Stadtmauer mit Hexenturm (links) und Fünfknopfturm (rechts).

Der alte Hirschkeller in Kaufbeuren prägt das Südende der Altstadt. Dort wird nun der Um- und Ausbau des alten Gebäudes vorbereitet. Im Hintergrund die Stadtmauer mit Hexenturm (links) und Fünfknopfturm (rechts).

Bild: Harald Langer

Der alte Hirschkeller in Kaufbeuren prägt das Südende der Altstadt. Dort wird nun der Um- und Ausbau des alten Gebäudes vorbereitet. Im Hintergrund die Stadtmauer mit Hexenturm (links) und Fünfknopfturm (rechts).

Bild: Harald Langer

Die Aktienbrauerei AG lässt ihren historischen Hirschkeller in Kaufbeuren umbauen. Die Wiedereröffnung ist 2023 geplant. Was dort entstehen soll.
22.04.2021 | Stand: 12:29 Uhr

Nun schreiten die Arbeiten am historischen Hirschkeller in der südlichen Altstadt auch sichtbar voran. Derzeit lässt die Aktienbrauerei AG das Gebäude entrümpeln. Dabei handelt es sich laut Vorstand Franc Hodnik allerdings lediglich um „vorbereitende Arbeiten“ und „Freilegungen“ für den geplanten Um- und Ausbau, denn noch sind nicht alle Fragen des Denkmalschutzes geklärt.