Diesen Artikel lesen Sie nur mit
B12-Ausbau

Anwohner fürchten steigende Überflutungsgefahr und fordern Tempolimit

Vierspurig und 28 Meter breit soll die ausgebaute B 12 eines Tages werden – so plant es das Staatliche Bauamt in Kempten. An den Plänen gab es beim Erörterungstermin in Buchloe reichlich Kritik. Das Foto entstand in Höhe Germaringen.

Vierspurig und 28 Meter breit soll die ausgebaute B 12 eines Tages werden – so plant es das Staatliche Bauamt in Kempten. An den Plänen gab es beim Erörterungstermin in Buchloe reichlich Kritik. Das Foto entstand in Höhe Germaringen.

Bild: Mathias Wild

Vierspurig und 28 Meter breit soll die ausgebaute B 12 eines Tages werden – so plant es das Staatliche Bauamt in Kempten. An den Plänen gab es beim Erörterungstermin in Buchloe reichlich Kritik. Das Foto entstand in Höhe Germaringen.

Bild: Mathias Wild

Kritik an den Ausbauplänen für die Bundesstraße kommt derzeit von allen Seiten. Anwohner fürchten auch Lärmbelastung und steigende Überflutungsgefahr.
15.07.2021 | Stand: 18:30 Uhr

Neben Gemeinden und Verbänden nutzten auch zahlreiche Privatleute die Gelegenheit, beim Erörterungstermin der Regierung von Schwaben ihre Einwände zum geplanten vierspurigen Ausbau der Bundesstraße 12 vorzutragen. Vor allem Landwirte, Grundstückspächter aber auch Anwohner meldeten sich zu Wort.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar