Bürgerbeteiligung

Bürger haben viele Anregungen zur Gestaltung der Kaufbeurer Innenstadt

Architektin Sylvia Haines (links) machte mit der Bauameise auf die Bürgerbefragung aufmerksam.

Architektin Sylvia Haines (links) machte mit der Bauameise auf die Bürgerbefragung aufmerksam.

Bild: Mathias Wild

Architektin Sylvia Haines (links) machte mit der Bauameise auf die Bürgerbefragung aufmerksam.

Bild: Mathias Wild

Befragungs-Aktion gut angelaufen. Noch bis Mitte November dürfen sich Bürger äußern
04.10.2020 | Stand: 06:15 Uhr

Die Läden in der Innenstadt zu „bezahlbaren Preisen“ vermieten, den Koffejtippl als Treffpunkt für ältere Menschen in die Innenstadt holen, das Pflaster begehbarer machen. Das sind nur drei der zahlreichen Wünsche, die Bürger am Donnerstag während des Wochenmarktes an einem Infostand der Stadt für die Zukunftsplanung des Zentrums abgaben. Das von der Stadt beauftragte Büro Haines & Leger aus Würzburg sammelt bis 15. November Ideen und Anregungen der Bürger dazu. Zum Auftakt machte das Maskottchen, die Bauameise, auf die Aktion aufmerksam, was laut Architektin Sylvia Haines sehr gut ankam. Am Infostand füllten bereits viele Menschen Kärtchen mit ihren Anregungen aus. „Intensive Bürgerbeteiligung“ lautete auch ein Wunsch.

Ab sofort im Internet

Diese wird zum Thema Innenstadt nun ins Internet verlagert. Die entsprechende Seite ist ab sofort freigeschaltet. Mithilfe von Pins können Interessierte aus Kaufbeuren und Umgebung dort posten, was sie an welcher Stelle verändert haben möchten. Dazu reicht es laut Stadtverwaltung aus, sich mit einer E-Mail-Adresse zu registrieren. Die Ideen und Anregungen erscheinen dann anonymisiert und können von anderen Bürgern mit den Daumen-Buttons „gefällt mir“ und „gefällt mir nicht“ bewertet werden. Das Büro Haines & Leger wertet am Ende alle Beiträge aus. Im Frühjahr ist dazu eine Bürgerversammlung geplant.