Diesen Artikel lesen Sie nur mit
"Vorzugslösung" liegt auf dem Tisch

B12-Ausbau bei Kaufbeuren: Das ist der aktuelle Stand

Die B 12 im Planungsabschnitt 5 bei Kaufbeuren: Unten die Engstelle am Hawe-Werk, in der Bildmitte der Kaufbeurer Verteilerkreisel und am oberen Bildrand die Anschlussstelle Germaringen.

Die B 12 im Planungsabschnitt 5 bei Kaufbeuren: Unten die Engstelle am Hawe-Werk, in der Bildmitte der Kaufbeurer Verteilerkreisel und am oberen Bildrand die Anschlussstelle Germaringen.

Bild: Harald Langer

Die B 12 im Planungsabschnitt 5 bei Kaufbeuren: Unten die Engstelle am Hawe-Werk, in der Bildmitte der Kaufbeurer Verteilerkreisel und am oberen Bildrand die Anschlussstelle Germaringen.

Bild: Harald Langer

Lärmschutz, Ausgleichsflächen, Versiegelung: Was die Bürger bei einer Informationsveranstaltung zum B12-Ausbau bei Kaufbeuren wissen wollten.
14.10.2020 | Stand: 18:38 Uhr

Es geht nicht mehr um die Frage, ob die B 12 autobahnähnlich ausgebaut wird, sondern wie. Antworten auf dieses Wie erhielten die lediglich 20 Besucher im Gablonzer Haus bei einer Informationsveranstaltung des Staatlichen Bauamtes zum Planungsabschnitt 5 zwischen Hirschzell und Germaringen. „Wir stehen am Beginn der Planung“, sagte der zuständige Abteilungsleiter Thomas Hanrieder. Im Kern geht es derzeit um die Frage: Anbau links oder rechts auf der bestehenden Trasse der B 12?

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat