Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Zuzug

Braucht Kaufbeuren eine Wohnbau-Offensive?

Baugebiet Momm Areal

In den vergangenen Jahren sind in Kaufbeuren viele neue Wohnungen entstanden, hier auf dem Momm-Areal. Aber reicht die Bautätigkeit auch für den Zuzug in den kommenden Jahren?

Bild: Mathias Wild

In den vergangenen Jahren sind in Kaufbeuren viele neue Wohnungen entstanden, hier auf dem Momm-Areal. Aber reicht die Bautätigkeit auch für den Zuzug in den kommenden Jahren?

Bild: Mathias Wild

Die Freien Wähler im Kaufbeurer Stadtrat verlangen mehr Engagement auf dem Immobilienmarkt. Oberbürgermeister Stefan Bosse möchte andere Schwerpunkte setzen.
04.01.2022 | Stand: 21:21 Uhr

Die Stadt Kaufbeuren wächst. Das ist unstrittig. Über die Frage, wie Stadtrat und Verwaltung mit dem Zuzug umgehen sollen, ist mittlerweile jedoch eine heftige politische Debatte entbrannt. Die Freien Wähler fordern eine Wohnbau-Offensive und sehen dabei das Rathaus in der Pflicht. Oberbürgermeister Stefan Bosse (CSU) hält die bisherigen Bautätigkeiten und Planungen für ausreichend. „Der Markt stellt die erforderlichen Wohnungen zur Verfügung“, sagt er. Gleichzeitig stelle das Wachstum die Stadt vor andere Herausforderungen. Denn auch die Angebote von Schulen und Kindertagesstätten müssten dieser Entwicklung standhalten.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar