Kaufbeuren

Betrunkener Autofahrer übergibt sich in Polizeiinspektion

Ein ziemlich betrunkener Autofahrer hat sich Ärger und der Polizei Kaufbeuren Arbeit bereitet.

Ein ziemlich betrunkener Autofahrer hat sich Ärger und der Polizei Kaufbeuren Arbeit bereitet.

Bild: Symbolbild

Ein ziemlich betrunkener Autofahrer hat sich Ärger und der Polizei Kaufbeuren Arbeit bereitet.

Bild: Symbolbild

Ein ziemlich betrunkener Autofahrer hat am Freitagabend sich Ärger und der Polizei Kaufbeuren Arbeit bereitet.
09.01.2021 | Stand: 18:33 Uhr

Einem Autofahrer war am Freitagabend in Germaringen ein Fahrzeug aufgefallen, das starke Schlangenlinien fuhr und mehrmals beinahe auf die Gegenfahrbahn geriet, berichtete die Polizei. In Kaufbeuren konnte sich der Verkehrsteilnehmer vor den Schlangenlinien fahrenden Autofahrer setzen und diesen im Stadtgebiet Kaufbeuren anhalten. Aufgrund der Fahrweise verständigte er die Polizei Kaufbeuren.

Als die Polizeibeamten eintrafen, konnte sich der 45-jährige Fahrzeugführer kaum noch auf den Beinen halten. Der Grund war schnell klar: Neben seinem volltrunkenen Verhalten stellten die Beamten im Wagen des Mannes noch mehrere leere Weinflaschen fest.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp einem Promille. Aufgrund der erheblichen Ausfallerscheinungen wurde der Führerschein des Fahrzeuglenkers sichergestellt, die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme veranlasst.

Auf der Polizeiinspektion erbrach sich der 45-Jährige auch noch im Eingangsbereich der Polizeiinspektion "und verunreinigte diesen dadurch massiv", so die Polizei. Den Mann erwarten nun neben dem Strafverfahren ein mehrmonatiger Entzug der Fahrerlaubnis sowie eine empfindliche Geldstrafe. Sollten Verkehrsteilnehmer durch das Fahrverhalten gefährdet worden sein, wird um telefonische Mitteilung unter (08341) 9330 gebeten.