Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Großeinsatz in Kaufbeuren

„Wer tut so etwas?“ - Nach mutmaßlicher Bombendrohung gegen Schule ist die Erschütterung groß

Das Schulzentrum am Sonneneck in Kaufbeuren war am Donnerstagmorgen großräumig abgesperrt. Der Grund: eine mutmaßliche Bombendrohung in Zusammenhang mit der Ludwig-Reinhard-Schule.

Das Schulzentrum am Sonneneck in Kaufbeuren war am Donnerstagmorgen großräumig abgesperrt. Der Grund: eine mutmaßliche Bombendrohung in Zusammenhang mit der Ludwig-Reinhard-Schule.

Bild: Alexander Vučko

Das Schulzentrum am Sonneneck in Kaufbeuren war am Donnerstagmorgen großräumig abgesperrt. Der Grund: eine mutmaßliche Bombendrohung in Zusammenhang mit der Ludwig-Reinhard-Schule.

Bild: Alexander Vučko

Eine mutmaßliche Bombendrohung hält am Donnerstag die Schulfamilie im Kaufbeurer Norden und Einsatzkräfte in Atem. Die Drohung erinnert an einen anderen Fall.
26.09.2022 | Stand: 09:40 Uhr

„Wer tut so etwas?“ Diese Frage stellt sich eine Mutter an diesem Donnerstagmorgen. „Das ist doch krank.“ Ihre Tochter besucht die Ludwig-Reinhard-Schule, in der Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf unterrichtet werden. Heute jedoch später als gewohnt, auch wenn das zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnt, wann das sein wird. Eine mutmaßliche Bombendrohung an der Außenfassade hält die Schulfamilie und die Sicherheitskräfte in Atem. Gegen halb acht, noch vor Unterrichtsbeginn um 8.15 Uhr, lässt die Polizei nach dem Anruf aus dem Rektorat die Schulgebäude räumen, das Gelände wird abgesperrt. Polizeistreifen leiten den Verkehr großräumig um.