Corona-Pandemie

Booster-Impfungen für die Beschäftigten im Klinikum Kaufbeuren

Arbeiten Hand in Hand: Mitarbeiter des Klinikums und des Impfzentrums Kaufbeuren.

Arbeiten Hand in Hand: Mitarbeiter des Klinikums und des Impfzentrums Kaufbeuren.

Bild: Gabriele Apfelbacher

Arbeiten Hand in Hand: Mitarbeiter des Klinikums und des Impfzentrums Kaufbeuren.

Bild: Gabriele Apfelbacher

Schon 170 Beschäftigte im Klinikum Kaufbeuren haben sich boostern lassen. Das Impfzentrum Kaufbeuren hat mitgeholfen.
17.11.2021 | Stand: 08:00 Uhr

Eine große Corona-Booster-Impfaktion organisierte das Klinikum Kaufbeuren für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit dem Impfzentrum Kaufbeuren. „Viele haben den Wunsch geäußert eine Impfmöglichkeit im Klinikum zu schaffen“, so Vorstandsvorsitzender und Pflegedirektor Axel Wagner. Nach Gesprächen mit dem Impfzentrum Kaufbeuren kam trotz der dortigen angespannten Personalsituation eine kurzfristige Möglichkeit in Form einer gemeinsamen Aktion zu Stande.

Im Schulungsraum geimpft

So arbeiteten sowohl Mitarbeiter des Impfzentrums als auch des Klinikums zusammen, damit sich über 170 Beschäftigte im Schulungsraum impfen lassen konnten. Die Nachfrage sei so hoch, dass weitere gemeinsame Impfaktionen angeboten werden. „Wir freuen uns über die tatkräftige Unterstützung des Impfzentrums. Für die ohnehin aktuell enorm anstrengende Situation unseres Personals ist dies eine große Erleichterung“, freut sich Pflegedienstleitung Andrea Lehmann.

Lesen Sie dazu auch: Jetzt sprechen Ärzte und Pfleger: So dramatisch ist die Corona-Situation.