Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Folgen des Feuers in Kaufbeuren

Brand in der "Hasenfärbe" - Kaufbeurer befürchtet Umweltschaden

Sorgen um die Umwelt macht sich ein Leser, weil beim Löschen der brennenden „Hasenfärbe“ auch Schaummittel zum Einsatz kam.

Sorgen um die Umwelt macht sich ein Leser, weil beim Löschen der brennenden „Hasenfärbe“ auch Schaummittel zum Einsatz kam.

Bild: Stephan Michalik

Sorgen um die Umwelt macht sich ein Leser, weil beim Löschen der brennenden „Hasenfärbe“ auch Schaummittel zum Einsatz kam.

Bild: Stephan Michalik

Ist der beim Löschen des Feuers in der "Hasenfärbe" in Kaufbeuren verwendete Schaum gefährlich für die Umwelt? Was Stadtbrandrat Helmut Winkler dazu sagt.
28.01.2021 | Stand: 23:13 Uhr

Sorgen machte sich nach dem Brand der „Hasenfärbe“ in der Kaufbeurer Innenstadt ein Leser. Da bei der Bekämpfung des Feuers auch Löschschaum zum Einsatz kam, befürchtet er eine chemische Verunreinigung des Bodens und des Abwassers sowie Schäden an den umliegenden Bäumen. Der Kaufbeurer Stadtbrandrat Helmut Winkler gibt allerdings Entwarnung: Der verwendete Schaum werde als weitgehend ungefährlich eingestuft.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat