Bundestagswahl 2021

Maskenpflicht und Hygieneregeln im Wahllokal: Wie lief der Wahltag in Kaufbeuren?

Für eine bessere Hygiene: In Kaufbeuren brachten einige Wähler sogar eigene Stifte mit.

Für eine bessere Hygiene: In Kaufbeuren brachten einige Wähler sogar eigene Stifte mit.

Bild: Harald Langer

Für eine bessere Hygiene: In Kaufbeuren brachten einige Wähler sogar eigene Stifte mit.

Bild: Harald Langer

Zugangsbeschränkungen in Stimmlokalen, Maskenpflicht, Abstandsregeln und desinfizierte Kugelschreiber: Haben sich die Wähler an die Einschränkungen gewöhnt?
26.09.2021 | Stand: 22:31 Uhr

Die Corona-Pandemie drückt auch dieser Wahl ihren Stempel auf: Zugangsbeschränkungen angesichts des Andrangs in einigen Wahllokalen in Kaufbeuren und Umgebung, Maskenpflicht, Abstandsregeln und desinfizierte Kugelschreiber – einiges ist anders als bei der Bundestagswahl vor vier Jahren.

Aber die Wahlberechtigten scheinen die Regeln an diesem Sonntag zu akzeptieren, viele bringen aus hygienischen Erwägungen sogar ihre eigenen Stifte mit. „Null Probleme“, berichtet Wahlvorstand Mathias Zülke in der Gustav-Leutelt-Schule in Neugablonz. Viele nutzen die Desinfektionsstationen für ihre Hände. Nur vereinzelt hätten Kaufbeurer ohne Maske die Wahllokale betreten, berichtet der stellvertretende städtische Wahlleiter Bruno Dangel spätnachmittags. Entsprechende Hinweise der Helfer hätten hier geholfen.

Keine 3G-Regel im Wahllokal

Die 3G-Regel – also geimpft, genesen oder getestet – spielt in den Wahllokalen keine Rolle. Der Rest erfordere ein bisschen Disziplin, sagt ein Wahlhelfer in der Adalbert-Stifter-Schule. Dort lobt ein 98-jähriger Mann die Ehrenamtlichen, die ihren Sonntag für das sogenannte Erfrischungsgeld opfern. „Ich finde das gut“, sagt der Senior zu den Vorschriften, „das ist ja nicht zu viel verlangt, ein paar Regeln einzuhalten“. Er jedenfalls habe keine Angst, ins Wahllokal zu gehen.

Entspannt geht es angesichts der Vorschriften auch in Kleinkemnat und Irsee zu. Je zwei Pappbecher stehen bereit: einer für die gebrauchten Stifte, einer für die gesäuberten. Mehrarbeit ergibt sich für die Ehrenamtlichen vor allem dadurch, dass die Kugelschreiber nach Gebrauch mit einem Tuch desinfiziert werden müssen, bevor sie der nächste Wähler benutzen kann. Während der ein oder andere Helfer und Wähler bei den Kommunalwahlen im Frühjahr des vergangenen Jahres noch etwas unbeholfen mit den damaligen Coronaregeln umging, ist jetzt längst Routine eingekehrt.

Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl 2021 höher?

Lesen Sie auch
##alternative##
Kandidaten, Wahlunterlagen, Fristen

Briefwahl oder Wahllokal: So läuft die Bundestagswahl 2021 in Marktoberdorf ab

Viele Wahlhelfer haben bereits am Vormittag das Gefühl, dass die Beteiligung höher als sonst ausfallen könnte. Irsees Bürgermeister Andreas Lieb hat es in den vergangenen 30 Jahren jedenfalls noch nicht erlebt, dass er Türsteher spielen muss. Wegen des Ansturms und der Corona-Hygieneauflagen gibt es Zugangskontrollen im einzigen Wahllokal des Dorfes. Denn es darf immer nur eine bestimmte Anzahl Bürger in den Wahlraum. „Die Stimmung ist prächtig“, sagt Lieb, „das Verständnis groß“. Vor der örtlichen Grundschule, in deren Aula die Stimmabgabe möglich ist, sitzen die Irseer, unterhalten sich und warten geduldig. Wer möchte, kann sich an einer Tischtennisplatte im Pausenhof austoben. Andrang, obwohl mehr als 50 Prozent der wahlberechtigten Irseer zuvor Briefwahl beantragt hatten.

Auch die Hälfte der wahlberechtigten Kemnater hatten sich bereits zuvor für die Briefwahl entschieden. Ein städtischer Stimmbezirk mit Wahllokal, der sich durch weitere Besonderheiten auszeichnet. Es ist nicht nur der Kleinste und Höchstgelegene Kaufbeurens, sondern befindet sich auch in einer Imkerschule. Zudem genießen die Besucher in dem Stadtteil auf dem Höhenzug westlich von Kaufbeuren auch die schönste Aussicht. Ob das allerdings zu einer noch höheren Beteiligung führt, ist laut Wahlvorstand Günter Pietsch an diesem Sonntagmittag noch ungewiss.