Bildung

Corona treibt bei der Kaufbeurer Vhs die Digitalisierung voran

VHS Symbolfoto

Die Vhs Kaufbeuren hat in der Pandemie in Online-Angebot massiv ausgehaut.

Bild: Mathias Wild

Die Vhs Kaufbeuren hat in der Pandemie in Online-Angebot massiv ausgehaut.

Bild: Mathias Wild

Kaufbeurer Volkshochschule manövriert mit Kombination aus Präsenz- und Online-Kursen durch die Krise.

03.05.2021 | Stand: 12:53 Uhr

Weit über 100 Kurse finden bei der Volkshochschule Kaufbeuren mittlerweile online statt, Tendenz steigend. Viele möchten einfach nicht mehr auf Präsenzunterricht warten und treffen sich regelmäßig online in ihrem virtuellen Kursraum, entspannen gemeinsam mit Yoga, lernen Französisch oder Italienisch.

Flexibel wechseln zwischen Präsenz und online

„Unser Ziel ist es, dass möglichst viele Kursleitungen und Teilnehmer flexibel zwischen Online- und Präsenzunterricht wechseln können“, sagt Geschäftsführerin Sabine Meyle. Nicht nur während der Pandemie sei das ein Vorteil, sondern etwa auch im Winter bei Schneestürmen oder glatten Straßen. Damit der Wechsel zum Online-Unterricht gelingt, brauche man neben der Technik auch entsprechende Kenntnisse.

Kooperation mit dem BayernLab kaufbeuren

Die vermittelt die Vhs gemeinsam mit dem BayernLab Kaufbeuren, einem staatlichen Zentrum für digitale Wissensbildung. „Das BayernLab ist technisch gut aufgestellt und verfügt über kompetente Mitarbeiter. Da lag es nahe, Wolfgang Krusche, den Leiter, um Unterstützung zu bitten, zumal beiden Institutionen die digitale Teilhabe der Bürger am Herzen liegt“, so Meyle.

Voraussetzung für gelingenden Online-Unterricht sei die souveräne technische Handhabung des Videokonferenztools – deshalb wurden die Kursleitungen entsprechend geschult. Das BayernLab habe bereits Online-Probemeetings für Interessierte und Teilnehmer der Vhs durchgeführt, in der der alle kostenlos und unverbindlich testen konnten, wie ein Online-Meeting funktioniert.

Inzwischen schätzen ev viele Vhs-Kunden und Dozenten, online zu lernen – so müssten sie selbst in Pandemiezeiten nicht auf ihren Kurs und ihre wöchentlichen Treffen verzichten, berichtet Meyle. Sie werde versuchen, noch mehr Kursleitungen und Teilnehmer davon zu überzeugen. Zudem findet esdie Vhs-Leiterin spannend zu erleben, dass mittlerweile Freunde, die weit voneinander entfernt wohnen, gemeinsam im Online-Kurs lernen.

Kostenlose Probemeetings mit Zoom-Sprechstunden

Lesen Sie auch
##alternative##
Vom Sprachkurs bis zum Computerseminar

Volkshochschule: Programm für neues Semester steht

Die nächsten beiden kostenlosen Probemeetings mit Zoom-Sprechstunden finden am Donnerstag, 6. Mai, von 16.30 bis 17.30 Uhr und am Freitag, 7. Mai, von 10 bis 11 Uhr statt. „Wir freuen uns sehr, dass beide Veranstaltungen wieder von Markus Wittwer vom BayernLab durchgeführt werden, der uns bereits bei vergangenen Schulungen mit großem Engagement unterstützt hat“, so Meyle. Für das Herbstsemester werden bei neben Präsenzkursen mehr Online-Formate geplant.

In Hybrid-Kursen könne man sich beispielsweise alle zwei Wochen oder einmal im Monat in Präsenz treffen und ansonsten gemeinsam online lernen. Wie schon vor der Pandemie werden auch wieder reine Online-Kurse angeboten – genauso wie es auch weiterhin Präsenzkurse geben wird. Die Volkshochschule sei durch den Digitalisierungsschub vielfältiger geworden, ist Meyle überzeugt.

Anmeldung und Log-In-Daten für die Zoom-Veranstaltungen auf der Homepage der Volkshochschule Kaufbeuren.