Die Bilder des Jahres 2021

Das hat die Menschen in Kaufbeuren und Umgebung 2021 bewegt

2021 war ein weiteres Coronajahr, doch gerade im Sommer fand das öffentliche Leben bei einigen Veranstaltungen auch zurück zur Normalität. Gemeinsam ausgelassen Feiern, ohne Abstand, ohne Maske, das waren die Besucher des Sound am Markt Festivals vor dem Gablonzer Haus im September gar nicht mehr gewohnt. Monobo Son um Frontmann Manuel Winbeck (links) heizte den Zuhörern ordentlich ein.

2021 war ein weiteres Coronajahr, doch gerade im Sommer fand das öffentliche Leben bei einigen Veranstaltungen auch zurück zur Normalität. Gemeinsam ausgelassen Feiern, ohne Abstand, ohne Maske, das waren die Besucher des Sound am Markt Festivals vor dem Gablonzer Haus im September gar nicht mehr gewohnt. Monobo Son um Frontmann Manuel Winbeck (links) heizte den Zuhörern ordentlich ein.

Bild: Mathias Wild

2021 war ein weiteres Coronajahr, doch gerade im Sommer fand das öffentliche Leben bei einigen Veranstaltungen auch zurück zur Normalität. Gemeinsam ausgelassen Feiern, ohne Abstand, ohne Maske, das waren die Besucher des Sound am Markt Festivals vor dem Gablonzer Haus im September gar nicht mehr gewohnt. Monobo Son um Frontmann Manuel Winbeck (links) heizte den Zuhörern ordentlich ein.

Bild: Mathias Wild

Das Jahr 2021 stand erneut im Zeichen von Corona. Doch gerade im Sommer fand das Leben auch zurück zur Normalität. Wir blicken auf die bewegendsten Momente.
30.12.2021 | Stand: 18:00 Uhr

Das Jahr 2021 neigt sich dem Ende zu. Gott sei Dank, mag der ein oder andere denken. Denn wie im Vorjahr war Corona das alles beherrschende Thema. Die Pandemie zwang das öffentliche Leben über weite Strecken des Jahres in die Knie. Lockdown, Kultur auf Sparflamme, Geisterspiele im Eishockey, vorzeitig beendete Spielrunden in beinahe allen Amateur-Sportarten.

Kurze Rückkehr zur Normalität

Doch gerade im Sommer keimte Hoffnung auf ein kleinwenig Normalität auf. Beim Altstadtsommer im Spitalhof und beim Sound am Markt Festival in Neugablonz kamen seit langer Zeit wieder Menschen zusammen und feierten ausgelassen. Für kurze Zeit durften Fans den ESVK im Stadion anfeuern, bevor sie wieder verbannt wurden. Die Pandemie zwang die Aktivisten von Fridays for Future lange Zeit in den virtuellen Bereich, doch im September meldeten sie sich mit einer Demonstration eindrucksvoll zurück.

Bilderstrecke

Die Bilder des Jahres aus Kaufbeuren

Auffällig viele Brände

Das abgelaufene Jahr war aber auch ein Jahr, in dem es auffällig häufig brannte. Bei einem Feuer in Gutwillen verloren zahlreiche Menschen übernacht ihr Dach über dem Kopf. Im Februar flog bei einer Gasexplosion das Vereinsheim des TSV Oberbeuren in die Luft.