Volleyball SV Mauerstetten

Die „Bayerische“ im Visier - U20 will auf das Podest

Damals: Lange Zeit spielte Vera Gebler (Mitte) für den SV Mauerstetten hoch- und höherklassiges Volleyball – heute hilft sie als Co-Trainerin mit.

Damals: Lange Zeit spielte Vera Gebler (Mitte) für den SV Mauerstetten hoch- und höherklassiges Volleyball – heute hilft sie als Co-Trainerin mit.

Bild: Mathias Wild (Archivbild)

Damals: Lange Zeit spielte Vera Gebler (Mitte) für den SV Mauerstetten hoch- und höherklassiges Volleyball – heute hilft sie als Co-Trainerin mit.

Bild: Mathias Wild (Archivbild)

In Mauerstetten findet die südbayerische Meisterschaft der U20 im Volleyball statt. Der SVM ist Mitfavorit und will mindestens die Qualifikation zum nächsten Wettbewerb.
##alternative##
Von Max Merkel
19.02.2022 | Stand: 05:00 Uhr

Zum ersten Mal wird in der von der Gemeinde Mauerstetten neu erbauten Dreifachturnhalle eine südbayerische Meisterschaft der Volleyball-Frauen-U20 ausgetragen. Das ist auch ein Verdienst von Jugendleiterin Karin Sailer, die sich immer wieder für den SVM bemüht und mit der neuen Halle auch diese großen Turniere nach Mauerstetten holen kann.

Der jüngere Nachwuchs hat vorgelegt

Dabei stellt der gastgebende SVM mit vielen jugendlichen Spielerinnen der Damen 1 und 2 den schwäbischen Meister der U20 in dieser Runde. Die Begrüßung durch Bürgermeister Armin Holderried und Abteilungsleiter Thomas Gärtner wird um 9.30 Uhr stattfinden, Spielbeginn ist um 10 Uhr. „Es freut mich sehr, dass wir mit unseren sehr starken Jugendmannschaften von der U20 bis zur U14 alle schwäbischen Titel nach Hause holen konnten. Wir werden sehen, wie sich diese Mannschaften auf Landesebene schlagen werden – was wir ja heute mit der U20 erleben“, erklärt Gärtner. Die Meisterschaft wird in zwei Gruppen, jeder gegen jeden, auf den drei Feldern der Halle gespielt.

Platz drei in der Gruppe ist Pflicht

In der Gruppe A spielen der MTV Rosenheim (4. Oberbayern), Rote Raben Vilsbiburg (1. Niederbayern), TSV Sonthofen (2. Schwaben) und TSV TB München (1. Oberbayern). In der Gruppe B stehen der SV Lohhof (2. Oberbayern), SV Mauerstetten (1. Schwaben), TSV Eiselfing (3. Oberbayern) und die Wilde Wespen Steinach (2. Niederbayern). Die Gruppensieger stehen im Finale, die Gruppenzweiten spielen über Kreuz gegen die Gruppendritten. Die Sieger spielen um Platz drei. Es werden alle Plätze ausgespielt. Das Endspiel wird zusätzlich für die zu Hause gebliebenen im Live-Stream übertragen.

Der Trainer ist guter Dinge

Gemeinsam will das Team, betreut von Trainer Toni Födisch und der langjährigen Spielerin Vera Gebler, diese Hürde auf dem Weg zum nächsten Ziel, der bayerischen Meisterschaft, nehmen. Die besten drei Mannschaften kommen dafür weiter. Födisch sieht sein Team gut aufgestellt: „Der SV Mauerstetten bietet ein hervorragendes Team auf und will zumindest unter die besten Drei kommen. Die gezeigten guten Leistungen dieser Mannschaft bei der schwäbischen Meisterschaft geben Anlass zu großer Hoffnung. Allerdings stellen die Gegnerinnen ebenfalls hervorragende Teams und werden uns alles abverlangen. Aber wir sind super drauf, haben gut trainiert und wollen zu Hause mit der Unterstützung unserer Fans zumindest ins Finale.“

Beistand von Vera Gebler

Der SVM wird mit folgenden Spielerinnen antreten: Nadine Birk (Libera), Lara Schmid, Nelly Hatzenbühler (Zuspiel), Cora Ostertag, Sandra Gärtner (Mittelblock), Ina Wahmhoff und Marina Zabel (Außen), Lea Gärtner, Eva Seidl, Franziska Maschke (Diagonal). Sie wollen dem hoffentlich zahlreichen Publikum zeigen, was sie bei den weiteren Trainerinnen und Trainern gelernt haben. Vera Gebler meint dazu: „Ich kenne die besondere Situation bei den Turnieren um weiterführende Meisterschaften zur Genüge und werde mit meiner ganzen Erfahrung die Mannschaft unterstützen. Das Team hat zudem genügend Erfahrung, um die Spiele, auch mit Unterstützung unseres treuen Publikums, erfolgreich zu gestalten.“

Testpflicht für Alle

Lesen Sie auch
##alternative##
Volleyball SV Mauerstetten

Ein gewaltiger Unterschied - SVM will Volleyball noch mehr fördern

Auch für das leibliche Wohl wird am Kiosk von dem Team des SVM gesorgt. Dabei sind alle Spieler, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter und die Zuschauer verpflichtet, einen zertifizierten Schnelltest nachzuweisen oder diesen in der Halle machen zu lassen, unabhängig von Impf-, Booster- oder Genesenen-Status. Das gilt auch für minderjährige Schüler, die regelmäßig in der Schule getestet werden.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.