Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bezirksliga BSK vs SVK

„Die Bedeutung ist jeden Tag größer geworden“ - das große Kaufbeurer Derby

BSK gegen SVK Lazic

BSK-Trainer Dragan Lazic (links) als Aktiver in Aktion: 2005 bei einem Freundschaftsspiel von Neugablonz gegen die SpVgg Kaufbeuren.

Bild: Harald Langer (Archivfoto)

BSK-Trainer Dragan Lazic (links) als Aktiver in Aktion: 2005 bei einem Freundschaftsspiel von Neugablonz gegen die SpVgg Kaufbeuren.

Bild: Harald Langer (Archivfoto)

Am Samstag treffen am Neugablonzer Waldstadion der BSK und die SpVgg Kaufbeuren aufeinander. Es ist das erste Pflichtspiel-Derby seit Anfang der 1980er.
28.08.2021 | Stand: 05:00 Uhr

Mit zwei Siegen im Rücken geht es in das große Derby. Am Mittwoch gewannen sowohl der BSK Olympia Neugablonz – 4:3 gegen Oberstdorf – als auch die SpVgg Kaufbeuren – 1:0 gegen Ottobeuren. Am Samstag treffen die beiden Vereine nun im Waldstadion ab 17 Uhr aufeinander. Zugelassen sind coronabedingt 280 Zuschauer. 200 Stehplätze werden angeboten sowie 80 Sitzplätze, von denen 30 Stück nicht überdacht sind. Innerhalb der Teams war das große Derby natürlich schon seit Tagen prägendes Thema. Wir haben mit beiden Trainern, Mahmut Kabak (SVK) und Dragan Lazic (BSK), über das erste Pflichtspiel beider Teams seit dem Jahr 1981 gesprochen.