Eishockey ABK-Pokal

Die Eiswürfel bleiben cool - Stöttwang in der nächsten Pokalrunde

ABK Pokal Eishockey

Vergebliches Anrennen: Im Pokalspiel gegen die Geltnach Crocodiles Stötten avancierte Philipp Ivenz von den Icecubes Stöttwang mit zahlreichen Paraden zum Matchwinner.

Bild: Michael Lutzenberger

Vergebliches Anrennen: Im Pokalspiel gegen die Geltnach Crocodiles Stötten avancierte Philipp Ivenz von den Icecubes Stöttwang mit zahlreichen Paraden zum Matchwinner.

Bild: Michael Lutzenberger

Die Icecubes Stöttwang siegen auch dank ihres Torwarts gegen Stötten und ziehen in die zweite Runde des ABK-Pokals der Hobby-Eishockeymannschaften ein.
03.12.2021 | Stand: 05:00 Uhr

Die 1. Pokalrunde des ABK-Pokals des Ostallgäus 2021/22 neigt sich dem Ende entgegen. Unter dem durch strenge Coronaregeln erschwerten Spielbetrieb konnten fast alle Partien gespielt werden. Einzig das Meisterduell zwischen den Bulldozer Rieder und den Elbseehaien Aitrang ist noch nicht terminiert.

Favoriten geben sich meist keine Blöße

Während der EHC Kaufbeuren und der ESC Lauchdorf kampflos in die nächste Runde vorstießen, tat sich Gutenberg überraschend schwer gegen die Buron Flyers. Die Kaufbeurer lieferten einen großen Kampf ab und waren der Sensation bei der knappen 1:2-Niederlage sehr nahe. Kitzighofen, Obergünzburg, Lengenwang und Thingau wurden ihren Favoritenrollen gerecht und hatten ihre Gegner gut und deutlich im Griff. Auch Bidingen fertigte Blonhofen klar ab.

Zahnlose Krokodile

Eine Überraschung gab es jedoch zwischen Stöttwang und Stötten. Die Geltnach Crocodiles vom Auerberg hatten über das ganze Spiel hinweg mehr Spielanteile, kreierten immer wieder schöne Torchancen, vergaben diese aber teilweise kläglich. Auf der anderen Seite waren die Icecubs gnadenlos effizient und nutzten ihre Konter zu einer komfortablen 3:0 Führung zur Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel hatte Stötten die tausendprozentige Chance auf den Anschluss, was das Spiel wieder spannend machen hätte können. Jedoch lupfte Niklas Bottner den Puck am leeren Tor vorbei. Im Gegenzug fiel wiederum durch einen Konter das vierte Tor für die Rot-Weißen.

Stötten gibt nicht auf

Stötten jedoch steckte zu keiner Zeit auf und spielte weiter auf ein Tor. Doch der Spieler des Tages, Philipp Ivenz im Tor der Icecubes ließ lediglich ein Tor zu und avancierte mit seinen Paraden zum Matchwinner.

Bei der Auslosung der nächsten Runde konnten sich Gutenberg, Lengenwang, Obergünzburg, Stöttwang und Unterthingau und der Sieger aus der Partie Rieder vs Aitrang ein Freilos sichern und ziehen direkt ins Viertelfinale ein.

Lesen Sie auch
##alternative##
„Wirtschafter im Landbau“

Landwirtschaftsschule Kaufbeuren: Landwirte mit hoher Qualifikation

Das Feld wird komplettiert mit den Siegern aus der Zwischenrunde, von EHC Kaufbeuren – Desperados Kitzighofen sowie ESC Lauchdorf – Eistiger Bidingen. In der Yes-Licht-Eishockeyliga soll auch weitergespielt werden.