Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Religion

Die neuen Glocken für die Dreifaltigkeitskirche sind gegossen

Aus dem Schmelztiegel fließt die über 1000 Grad heiße Bronze nach und nach zu den einzelnen im Boden versenkten Formen.

Aus dem Schmelztiegel fließt die über 1000 Grad heiße Bronze nach und nach zu den einzelnen im Boden versenkten Formen.

Bild: Alexander Röhm

Aus dem Schmelztiegel fließt die über 1000 Grad heiße Bronze nach und nach zu den einzelnen im Boden versenkten Formen.

Bild: Alexander Röhm

Wie Pfarrer Alexander Röhm die Handwerkskunst hautnah mit erlebt hat und warum die Glocken erst nächstes Jahr nach Kaufbeuren kommen
11.12.2020 | Stand: 18:15 Uhr

Kirchenglocken werden immer nur freitags um 15 Uhr zur überlieferten Todesstunde von Jesus Christus gegossen. Diesem außergewöhnlichen Ereignis wohnte vergangene Woche Pfarrer Alexander Röhm von der Kaufbeurer Dreifaltigkeitskirche in Neunkirchen bei Heidelberg bei. Insgesamt acht Glocken fertigte die Gießerei Bachert an diesem Tag für fünf Pfarreien aus ganz Deutschland. Zwei Glocken sollen im nächsten Jahr nach Kaufbeuren geliefert werden und das Geläut in der Dreifaltigkeitskirche vervollständigen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat