Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gefährliche Körperverletzung

Eifersuchtsdrama vor Krankenhaus: Ehemann verweigert Aussage

Bei der Verhandlung im Amtsgericht Kaufbeuren erkannte die Richterin Unstimmigkeiten in den Aussagen der Zeugin.

Bei der Verhandlung im Amtsgericht Kaufbeuren erkannte die Richterin Unstimmigkeiten in den Aussagen der Zeugin.

Bild: Mathias Wild (Archiv)

Bei der Verhandlung im Amtsgericht Kaufbeuren erkannte die Richterin Unstimmigkeiten in den Aussagen der Zeugin.

Bild: Mathias Wild (Archiv)

Eine dreifache Mutter soll ihre Rivalin durch einen Tritt in den Unterleib verletzt haben. Im Verfahren vor dem Amtsgericht Kaufbeuren gab es Unstimmigkeiten.
26.11.2021 | Stand: 11:52 Uhr

Eine 31-jährige Ostallgäuerin wollte den Vater ihrer drei Kinder und dessen Geliebte zur Rede stellen und passte die beiden im Februar 2020 vor einer Klinik ab, wo sie einen Krankenbesuch gemacht hatten. Es kam zu einem lautstarken Streit und einem Gerangel, bei dem die junge Mutter ihrer Rivalin gegen die Wade und in den Unterleib getreten haben soll. Letzteres soll zum Platzen einer Eierstockzyste geführt haben, was eine innere Blutung und spätere Notoperation zur Folge hatte.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar