Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Verkehr

Ein Bauprojekt, das es in sich hat: Wie die Neugablonzer Straße in Kaufbeuren ihr Gesicht verändert

Kreuzung Neugablonzer Buronstraße

Ein wichtiger Knotenpunkt in der Stadt steht vor großen Veränderungen: die Neugablonzer Straße mit der Moserwiese (links) und der Abzweigung zur Buronstraße (rechts).

Bild: Mathias Wild

Ein wichtiger Knotenpunkt in der Stadt steht vor großen Veränderungen: die Neugablonzer Straße mit der Moserwiese (links) und der Abzweigung zur Buronstraße (rechts).

Bild: Mathias Wild

In der Neugablonzer Straße stehen große bauliche Veränderungen an. Nun hat der Bauausschuss erste Weichen für den Kreuzungsumbau an der Buronstraße gestellt.
14.10.2021 | Stand: 18:30 Uhr

Es wird das größte Straßenbauprojekt in der Stadt für eine lange Zeit: An der Einmündung der Buronstraße in die Neugablonzer Straße soll die im Zuge einer Osttangente geplante, aber nie vollendete Überführung zu einer ebenerdigen Kreuzung umgebaut werden. Zudem muss die 40 Jahre alte Wertachbrücke westlich davon erneuert werden. Das dritte Vorhaben in unmittelbarer Nähe: ein Bahnhalt im Haken. Wie komplex bereits die Planungsfragen sind, zeigte sich in der jüngsten Bauausschusssitzung. Dort ging es um die Fragen: Kreuzung oder Kreisverkehr? Mit welcher Variante plant die Stadt nun weiter? Letztlich entschied sich das Gremium bei einer Gegenstimme für eine ebenerdige Kreuzung mit Ampeln. Nun geht das Thema noch in den Stadtrat.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar