Eishockey ESV Kaufbeuren

Ein Rückkehrer und viele Neue

Es geht wieder los: Neue und alte Spieler der U20 sind nun in der ersten Phase des Sommertrainings.

Es geht wieder los: Neue und alte Spieler der U20 sind nun in der ersten Phase des Sommertrainings.

Bild: Harald Langer

Es geht wieder los: Neue und alte Spieler der U20 sind nun in der ersten Phase des Sommertrainings.

Bild: Harald Langer

Die U20 des ESV Kaufbeuren beginnt mit der Saisonvorbereitung. Das Team bekommt einen neuen Trainer und allgemein ein neues Gesicht – inklusive Verstärkung aus Italien und Ungarn.
05.05.2022 | Stand: 17:30 Uhr

Für die U20-Mannschaft des ESV Kaufbeuren, die ab Spätsommer auf dem Eis wieder in der Division I der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) angreifen wird, hat in dieser Woche das Sommertraining begonnen. Schon in der zurückliegenden Woche fanden erste Tests statt. Neu ist dann auch der Trainer. Andreas Becherer, zuletzt U20-Coach beim EV Füssen, übernimmt für Daniel Jun, der fortan Co-Trainer der ersten Kaufbeurer Mannschaft in der DEL 2 ist.

Jun wird auch weiterhin ein Auge auf die U20 haben und immer wieder mithelfen, so sieht es das Konzept vor. „Das Kennenlernen war gut und hat Spaß gemacht“, sagt Becherer, der mit einer runderneuten Mannschaft arbeiten wird. Zahlreiche Spieler sind altersbedingt ausgeschieden. Bis auf rund fünf Positionen steht das neue Team aber. So ist offiziell, dass Leon Sivic, der zum Kreis der U18-Nationalmannschaft gehört, nach zwei Jahren, in denen er für Augsburg und Köln spielte, nach Kaufbeuren zurückkehrt.

Außerdem werden zwei ausländische Spieler die Offensive verstärken. Der Italiener Andreas Weiser kommt aus dem Ravensburger Nachwuchs. Mit Richard Rokaly (18 Jahre) spielt künftig zudem ein Ungar für den Verein. Rokaly war zuletzt auch in Schweden im Einsatz. Spieler wie Alexander Lieske, Eric Schroth, Felix Herbrik, Jonas Fischer, Jonas Mommensohn, Leo Schurr oder Benedikt Diebolder bleiben der Offensive erhalten.

Die Defensive wird mit Jonas Kröger, Johannes Keller, Anton Schreiner, Jakob Peukert, Sven Rapprich, Anton Schreiner und auch mit den bei der ersten Mannschaft eingeplanten Philipp Bidoul und Leon van der Linde besetzt sein. Zwei bis drei Positionen sind in der Abwehr noch offen. Insgesamt plant Trainer Becherer für die kommende Saison mit 25 bis 27 Feldspielern im Kader, deutlich mehr als 2021/22.

Das sei eine gute Kadergröße, weil gerade im Nachwuchs immer mal etwas dazwischen kommen könne, erklärt Becherer. Das Torhüter-Trio kommt aus dem eigenen Verein: Timotej Pancur spielte ebenso wie Dieter Geidl schon bei der U20, von der U17 rutscht Michael Karg hoch.

Lesen Sie auch
##alternative##
Eishockey ESV Kaufbeuren

Der Neue ist ein alter Bekannter - Andreas Becherer ist in Kaufbeuren angekommen

Das Sommertraining hat Andreas Becherer nun in drei Phasen aufgeteilt. In der ersten Phase sollen die Grundlagen, etwa in Sachen Ausdauer, geschaffen werden. „Schwitzen und aber trotzdem Spaß haben“, das ist das Ziel von Becherer für die erste Phase. Ein genauer Spielplan für die kommende U20-Saison ist noch nicht veröffentlicht worden. In der Regel startet die Saison aber Anfang September.