Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Pandemie-Panorama

Eine Millionenstadt steht still: Wie ein Allgäuer den Lockdown in Vietnam erlebte

Neun Millionen Einwohner hat die Metropole: Bevor der strenge Lockdown in Ho-Chi-Minh-Stadt startete, war Daniel Dörfler bereits in Pforzen. Mit einer Rückkehr nach Vietnam rechnet er frühestens nach Weihnachten.

Neun Millionen Einwohner hat die Metropole: Bevor der strenge Lockdown in Ho-Chi-Minh-Stadt startete, war Daniel Dörfler bereits in Pforzen. Mit einer Rückkehr nach Vietnam rechnet er frühestens nach Weihnachten.

Bild: Morten Hübbe

Neun Millionen Einwohner hat die Metropole: Bevor der strenge Lockdown in Ho-Chi-Minh-Stadt startete, war Daniel Dörfler bereits in Pforzen. Mit einer Rückkehr nach Vietnam rechnet er frühestens nach Weihnachten.

Bild: Morten Hübbe

Daniel Dörfler ist Manager für Nike in Vietnam. Vor einem knallharten Lockdown flog er im Juli zurück ins Allgäu. Kurz danach stand Ho-Chi-Minh-Stadt still.
13.11.2021 | Stand: 18:30 Uhr

Daniel Dörfler ist anderes gewöhnt. Normalerweise geht er zwischen Wolkenkratzern und Riesenfabriken zur Arbeit. Denn bis vor ein paar Monaten lebte er noch in einer pulsierenden Millionenmetropole mit mehr Einwohnern als Österreich: in Ho-Chi-Minh Stadt in Vietnam. Seit zweineinhalb Jahren arbeitet er dort für den amerikanischen Sportartikelgiganten Nike, mittlerweile als Manufacturing Manager. Seit Juli lebt der gebürtige Allgäuer aber wieder in seiner Heimat in Pforzen. (Lesen Sie auch: So geht es in der Hammerschmiede weiter)

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar