Eiskaffee und ab in den Keller

Umfrage Hitze

Umfrage Hitze

Bild: Magdalena Haas

Umfrage Hitze

Bild: Magdalena Haas

Was tun, wenn es zu heiß wird? Wie gehen die Menschen in Kaufbeuren mit den hohen Temperaturen dieses Sommers um? DieAZ hat in der Innenstadt nachgefragt und von Passanten einige Tipps für den Umgang mit der Hitze bekommen: von Urlaub an der Ostsee über das Aufsuchen schattiger Plätze bis hin zu kühlen Getränken.

##alternative##
Von Text/Bilder: magdalena haas
16.06.2021 | Stand: 16:25 Uhr

Manuela Robelt, 54, Kaufbeuren:

Schwitzen, einfach nur schwitzen. In der Wohnung geht es mit der Hitze, in der Früh mache ich alle Fenster zu. Einen Ventilator haben wir auch. Ich bin aber jemand, der am Abend alle Fenster wieder aufreißt. Eine Klimaanlage einzubauen, kommt nicht infrage, die reicht mir schon im Auto. Das Ende der Hitze ist ja eh absehbar. Man muss es einfach nur überstehen.

Hermann Baumgartner, 46, Kaufbeuren:

Ich trinke immer mehr kühlen Eiskaffee. Mit meinem Hund suche ich meist schattige Plätze auf. Ich würde aber nicht sagen, dass mich die Hitze besonders belastet. Meine Wohnung hat einen Nordwest-Balkon und ist dadurch immer kühl. Aber ganz ehrlich, wenn das die nächsten Jahre wieder so heiß wird, kaufe ich mir eine Klimaanlage.

Anastasia Nalobina, 19, Kaufbeuren:

Lesen Sie auch
##alternative##
Hohe Temperaturen am Wochenende

Sonnenstich vorbeugen: So helfen Sie ihren Haustieren bei Hitze

In den Schulferien gehe ich an den See oder fahre ans Meer in Italien. Ich trinke auch gerne ein kaltes Getränk oder esse ein Eis. Da ich ein Dachzimmer habe, mache ich tagsüber die Rollos runter und lasse die Fenster geschlossen. Im Keller kann ich mich ebenfalls aufhalten, da wir dort ein Gästezimmer haben. Im Wald mit meinem Hund spazieren zu gehen, das hilft auch.

Sabine Bräutigam, 39, Kaufbeuren: Im Urlaub fahren wir mit den Kindern an die Ostsee, denn Deutschland ist schön. Wir genießen es dort oben auch, weil es in der Nacht kühl ist. Und solange die Nächte nicht zu heiß sind, finde ich es angenehm. Zu Hause haben wir einen Spielkeller, wo es sich aushalten lässt. Ich war enttäuscht, dass es kein Hitzefrei für die Kinder gibt. Das habe ich in meiner Kindheit sehr genossen.