Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Einsamkeit

Erziehungsberaterin: "Viele Jugendliche haben Angst, das Leben zu verpassen"

Viele Jugendliche fühlen sich derzeit einsam. Die KJF-Erziehungsexpertin weiß, was dagegen hilft.

Viele Jugendliche fühlen sich derzeit einsam. Die KJF-Erziehungsexpertin weiß, was dagegen hilft.

Bild: KJF Augsburg

Viele Jugendliche fühlen sich derzeit einsam. Die KJF-Erziehungsexpertin weiß, was dagegen hilft.

Bild: KJF Augsburg

Die Kontaktbeschränkungen treffen Kinder und Jugendliche besonders hart. Was ihnen jetzt hilft? Eine Allgäuer Erziehungsberaterin hat Tipps für Eltern.

27.12.2021 | Stand: 12:05 Uhr

"Ich habe das Gefühl, dass ich gerade mein Leben verpasse“ – solche Sätze hören Martina Kokorsch und ihre Kolleginnen von der KJF Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung Kaufbeuren mit Außenstelle in Buchloe immer häufiger. In der Pandemie leiden gerade Jugendliche unter den Kontaktbeschränkungen: Sie können keine Freunden treffen, nicht feiern gehen, nichts ausprobieren, sich nicht verlieben. „Die meisten haben keine Abwechslung im Alltag, man hält sich immer an einem Ort auf, bekommt keine Anregung, leidet unter Einsamkeit“, erklärt die Erziehungsberaterin.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.