Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Welle trifft Senioreneinrichtung in Kaufbeuren

Noch mehr Infizierte im Kaufbeurer Espachstift: Was sind die Gründe?

Im Pflegebereich des Espachstifts an der Schnelle in Kaufbeuren gilt schon länger ein striktes Betretungsverbot für Besucher. Die Senioreneinrichtung ist abgeschottet, um weitere Corona-Infizierungen zu verhindern.

Im Pflegebereich des Espachstifts an der Schnelle in Kaufbeuren gilt schon länger ein striktes Betretungsverbot für Besucher. Die Senioreneinrichtung ist abgeschottet, um weitere Corona-Infizierungen zu verhindern.

Bild: Mathias Wild

Im Pflegebereich des Espachstifts an der Schnelle in Kaufbeuren gilt schon länger ein striktes Betretungsverbot für Besucher. Die Senioreneinrichtung ist abgeschottet, um weitere Corona-Infizierungen zu verhindern.

Bild: Mathias Wild

In der Senioreneinrichtung Espachstift in Kaufbeuren sind weitere Corona-Fälle aufgetreten. Welche Erklärungsmöglichkeiten es von der Heimleitung gibt.
24.11.2020 | Stand: 08:56 Uhr

Im Kaufbeurer Espachstift haben sich weitere 44 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Das wurde am Montag bekannt. Damit sind in der Senioreneinrichtung bislang etwa 110 Bewohner und Mitarbeiter positiv auf Covid-19 getestet worden. Zwei weitere Frauen sind dort zudem in Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Das bestätigte die Heimleitung. Zuvor war bereits eine hochbetagte Bewohnerin mit Vorerkrankungen und positivem Testergebnis gestorben.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat