Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Raubversuch im Ostallgäu

Ohrfeige und Tritt in den Schritt: 22-Jähriger will seinem Kumpel mit Gewalt das Handy abnehmen

Räuberische Erpressung und vorsätzliche Körperverletzung wurde vor dem Amtsgericht behandelt – und der Angeklagte schuldig gesprochen.

Räuberische Erpressung und vorsätzliche Körperverletzung wurde vor dem Amtsgericht behandelt – und der Angeklagte schuldig gesprochen.

Bild: Arne Dedert, dpa (Symbolbild)

Räuberische Erpressung und vorsätzliche Körperverletzung wurde vor dem Amtsgericht behandelt – und der Angeklagte schuldig gesprochen.

Bild: Arne Dedert, dpa (Symbolbild)

Ein 22-Jähriger verlangt von seinem Freund Ersatz für seine angeblich gestohlene Uhr und will ihm das Handy wegnehmen. Dafür drohen zweieinhalb Jahre Haft.
02.09.2021 | Stand: 10:33 Uhr

Auf offener Straße und mit Gewalt hat ein junger Mann (22) im Januar in Füssen versucht, einem ehemaligen Freund (18) dessen Handy abzunehmen. Wie jetzt im Strafprozess vor dem Kaufbeurer Jugendschöffengericht deutlich wurde, hatte der Angeklagte den Geschädigten in Verdacht, ihm bei einem Besuch in seiner Wohnung eine Uhr gestohlen zu haben. Das Handy wollte er nun quasi zur Kompensation und in einem Akt von Selbstjustiz an sich bringen. Dafür gab es nun eine Haftstrafe.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar