Einsatz nahe Pforzen

Fahrrad-Rasthütte in Rieden beschädigt - Polizei findet betrunkene Jugendliche

Gleich zwei Einsätze an der Fahrrad-Rasthütte in Rieden: Zuerst randalierten Unbekannte, dann traf die Polizei auf betrunkene Jugendliche.

Gleich zwei Einsätze an der Fahrrad-Rasthütte in Rieden: Zuerst randalierten Unbekannte, dann traf die Polizei auf betrunkene Jugendliche.

Gleich zwei Einsätze an der Fahrrad-Rasthütte in Rieden: Zuerst randalierten Unbekannte, dann traf die Polizei auf betrunkene Jugendliche.

Eine Zeugin meldet, dass die Hütte in Rieden ein Brandloch hat. Die Polizei trifft dann auf eine Gruppe Jugendliche. Einer kann nicht mehr sitzen.
06.04.2021 | Stand: 12:54 Uhr

Unbekannte haben die Fahrrad-Rasthütte in Rieden-Zellerberg beschädigt. Am Samstagmittag meldete eine Vertreterin der Gemeinde Rieden der Polizei, dass ein oder mehrere unbekannte Täter ein größeres Brandloch verursacht hatten. Dies geschah vermutlich im Zeitraum zwischen 5. und 13. März. Sollten Zeugen Beobachtungen zu diesem Vandalismus gemacht haben, sollen sie sich bei der Polizei melden.

16-Jähriger konnte nicht einmal mehr sitzen

Kurioserweise traf die Streife der Polizeiinspektion Buchloe bei der Tatbestandaufnahme am Samstagnachmittag eine Gruppe Jugendlicher bei besagter Hütte an, sodass sich ein weiterer Einsatz ergab. Die Jugendlichen, die zwar nichts mit der Sachbeschädigung zu tun hatten, waren alle unter 18 Jahre, hatten jedoch hochprozentigen Alkohol und Zigaretten konsumiert. Den Höchstwert von 1,6 Promille erzielte ein 16-Jähriger. Er so stark alkoholisiert, dass er nicht mehr im Stande war, aufrecht zu sitzen und nach Hause zu kommen. Seine Mutter musste ihn abholen.

Lesen Sie auch: Vater und Sohn in Kaufbeuren von Jugendlichen attackiert