Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Lebensfreude im Lockdown

Fastenzeit ohne Verzicht? Das geht, sagen die Kaufbeurer Stadtpfarrer

Das Faschingstreiben ist dieses Jahr zwar ausgefallen, doch der Aschermittwoch bleibt. Mit ihm beginnt die 40-tägige Fastenzeit vor Ostern. Für den Gottesdienst bereitet Pfarrer Bernhard Waltner die Asche vor, die heuer auf das Haupt der Gläubigen gestreut werden soll.

Das Faschingstreiben ist dieses Jahr zwar ausgefallen, doch der Aschermittwoch bleibt. Mit ihm beginnt die 40-tägige Fastenzeit vor Ostern. Für den Gottesdienst bereitet Pfarrer Bernhard Waltner die Asche vor, die heuer auf das Haupt der Gläubigen gestreut werden soll.

Bild: Mathias Wild

Das Faschingstreiben ist dieses Jahr zwar ausgefallen, doch der Aschermittwoch bleibt. Mit ihm beginnt die 40-tägige Fastenzeit vor Ostern. Für den Gottesdienst bereitet Pfarrer Bernhard Waltner die Asche vor, die heuer auf das Haupt der Gläubigen gestreut werden soll.

Bild: Mathias Wild

Bernhard Waltner und Alexander Röhm raten, kleine Zeichen der Hoffnung zu teilen und den Augenblick bewusst zu genießen. Wie sie das schaffen.
16.02.2021 | Stand: 19:02 Uhr

Es fällt ja so schon schwer zu verzichten; auf Süßigkeiten als Seelentröster, das Smartphone als ewigen Begleiter oder das Auto als gemütlichen Weggefährten. Doch dieses Jahr wird es noch verzwickter. Zwar ist die Gesellschaft im Verzicht mittlerweile erprobt – keine Festivals, Konzerte oder Feiern; kein Besuch im Café, Restaurant oder Kino; und obendrauf kaum Kontakte.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat