Feuer bei Germaringen

Feuer auf Grasfläche bei Germaringen drohte auf Wald überzugreifen

Zu einem Feuerwehreinsatz ist es am Montag bei Germaringen (Ostallgäu) gekommen: Eine Grasfläche brannte.

Zu einem Feuerwehreinsatz ist es am Montag bei Germaringen (Ostallgäu) gekommen: Eine Grasfläche brannte.

Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Zu einem Feuerwehreinsatz ist es am Montag bei Germaringen (Ostallgäu) gekommen: Eine Grasfläche brannte.

Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Am Montag hat eine Grasfläche bei Germaringen (Ostallgäu) gebrannt. Das Feuer drohte auf das angrenzende Waldstück überzugreifen.
23.02.2021 | Stand: 14:41 Uhr

Bei Germaringen (Ostallgäu) hat am Montagvormittag eine Grasfläche gebrannt. Ein Jogger bemerkte das Feuer zwischen der B12 und der Straße Am Riederloh. Der Brand breitete sich laut Polizei von einer Parkbank über bereits trockenes Gras in Richtung des Waldes aus.

Das Feuer vergrößerte sich schnell und drohte auf den angrenzenden Wald überzugreifen. Zwölf Einsatzkräfte der Feuerwehr Germaringen konnten das Feuer auf der etwa 3.000 Quadratmeter großen Fläche jedoch noch rechtzeitig unter Kontrolle bringen.

22-Jähriger zündete Holzstück an

Es entstand ein Schaden von etwa 1.000 Euro. Noch während die Einsatzkräfte das Feuer löschten, meldete sich ein 22-Jähriger bei den Beamten an der Brandstelle und erzählte, dass er zuvor ein kleines Holzstück dort angezündet hätte. Dieses sei ihm heruntergefallen und hatte den Brand verursacht.

Den Mann erwartet eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Lesen Sie auch: Nach Großbrand in Gutwillen: So geht es jetzt für die Bewohner weiter

Lesen Sie auch
Am frühen Donnerstagmorgen musste die Feuerwehr zu einem vermeintlichen Waldbrand bei Apfeltrang ausrücken. Wie sich später herausstellte, brannte eine Waldhütte mit 40 Bienenvölkern darin.
Feuer bei Apfeltrang

40 Bienenvölker sterben bei Waldhüttenbrand bei Apfeltrang im Ostallgäu