Volleyball SV Mauerstetten

Fokus auf den Tabellenführer - SVM startet in die Rückrunde der Bayernliga

Volleyball SVM München Fodisch

Jetzt gilt es wieder: Trainer Toni Födisch muss sein Team einstimmen, um gegen Tabellenführer MTV Rosenheim zu bestehen.

Bild: Archivbild: Mathias Wild

Jetzt gilt es wieder: Trainer Toni Födisch muss sein Team einstimmen, um gegen Tabellenführer MTV Rosenheim zu bestehen.

Bild: Archivbild: Mathias Wild

Nach der langen Corona-Pause muss der SV Mauerstetten zum Rückrundenauftakt gleich nach Rosenheim. Per Videostudium Schwächen analysiert.
##alternative##
Von Max Merkel
22.01.2022 | Stand: 12:00 Uhr

Nach dem Spielausfall am vergangenen Wochenende und deshalb einer insgesamt zehnwöchigen Corona-Pause starten die Volleyball-Damen 1 des SV Mauerstetten in die Rückrunde. Am Sonntag geht es ab 13 Uhr gegen den MTV Rosenheim in der Finsterwalder Gymnasiumhalle.

MTV siegte zur Sporthalleneinweihung

Der MTV hatte das erste Spiel dieser Saison bei der Eröffnung der neuen Sporthalle in Mauerstetten bestritten und 3:0 gewonnen. Dabei hatten die Frauen des SVM einen schlechten Start erwischt und nach einem kurzen Aufbäumen den ersten Satz mit 19:25 verloren. Der zweite Abschnitt war zum Vergessen, aber im dritten Satz kämpfte der SVM und es stand auf des Messers Schneide. Schließlich entschied ein guter Blockpunkt auch diesen Satz für die Gäste.

Kleine Schwächen hat der Primus

In den folgenden Wochen kämpften sich die Rosenheimerinnen an die Tabellenspitze der Bayernliga und führen diese auch noch nach sieben Spielen mit 21 Punkten, 21:5 Sätzen und 635:513 Bällen an. Eine wahrhaft starke Leistung. Doch Trainer Toni Födisch hat beim gemeinsamen Videostudium mit der Mannschaft neben dem variantenreichen Spiel des MTV sowie den bekannten Stärken am Netz und im Block noch kleine Schwächen entdeckt. Und da wollen die jungen Frauen des SVM ansetzen und als krasser Außenseiter für eine Überraschung beim MTV sorgen.

Coronapause genutzt

Nachdem auch die kranken Spielerinnen alle wieder zurück sind, versuchen die beiden Trainer, Toni Födisch und Daniel Seidl, die Mannschaft auf ein gutes, spielerisch und konditionell hohes Niveau zu bringen, um auch bei der Spitzenmannschaft in dieser Liga bestehen zu können. Dazu hat man auch in vielen Trainingseinheiten während der coronabedingten Spielpause einige Taktikvarianten eingeübt, um beim Tabellenführer möglichst viele Punkte zu holen oder den einen oder anderen Satz zu gewinnen. Die jungen Damen sind jedenfalls fest entschlossen, ihren Gegnerinnen einen großartigen Kampf und ein technisch und taktisch hervorragendes Volleyballspiel zu bieten.

Ausgefallene Spiele noch nicht terminiert

Für die weiteren Spiele hat der Bayerische Volleyball-Verband (BVV) die Saison bis Ende Mai verlängert. Zunächst wird nach dem bereits festgelegten Spielplan verfahren. Dazu besteht für die Vereine die Gelegenheit, selbstständig die Spiele, die noch nachgeholt werden müssen, zu terminieren und damit die gesamte Saison bis zum 29. Mai gemeinsam abzuschließen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Volleyball SV Mauerstetten

Gute Stimmung als Vorgabe - Doppelspieltag für den SVM

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.