Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren

Besonders viele Großeinsätze: Kaufbeurer Feuerwehr zieht Bilanz des Jahres 2021

Die Feuerwehr Kaufbeuren zieht Bilanz aus 2021. Besonders Großbrände, wie der Brand der Hasenfärbe, sind im Gedächtnis geblieben.

Die Feuerwehr Kaufbeuren zieht Bilanz aus 2021. Besonders Großbrände, wie der Brand der Hasenfärbe, sind im Gedächtnis geblieben.

Bild: Stephan Michalik (Archivbild)

Die Feuerwehr Kaufbeuren zieht Bilanz aus 2021. Besonders Großbrände, wie der Brand der Hasenfärbe, sind im Gedächtnis geblieben.

Bild: Stephan Michalik (Archivbild)

Über 400 Einsätze und mehr als 5.000 Stunden im Dienst: Die Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren hat Bilanz des Jahres 2021 gezogen.
28.03.2022 | Stand: 17:03 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Kaufbeuren hat bei ihrer Jahreshauptversammlung Bilanz des Jahres 2021 gezogen. Unter insgesamt 413 Einsätzen und über 5000 Einsatzstunden, stechen mehrere Großbrände aus insgesamt 73 Bränden heraus.

Besonders das zerstörte Färberhaus im Januar 2021, das explodierte Vereinsheim in Oberbeuren, ebenfalls im Januar 2021 und der Großbrand in Leinau im August 2021 blieben nicht nur den Feuerwehrleuten im Gedächtnis.

Feuerwehr Kaufbeuren: Einsatzfahrzeuge, aktive Feuerwehrmänner- und Frauen

Die Feuerwehr Kaufbeuren zählt aktuell insgesamt 297 Mitglieder, darunter 147 aktive Feuerwehrleute und 21 jugendliche Feuerwehrmänner und -Frauen in fünf Standorten. Die Stadtgebiete Kaufbeuren, Neugablonz, Hirschzell, Oberbeuren und Kleinkemnat haben verteilt 29 Fahrzeuge, die meisten auf der Hauptwache in Kaufbeuren.

Feuerwehr Kaufbeuren: Hauptversammlung das erste Mal wieder in Präsenz

Zum ersten Mal in zwei Jahren konnte die Jahreshauptversammlung der Kaufbeurer Feuerwehr wieder gemeinsam in Präsenz stattfinden. 99 aktive Feuerwehrleute versammelten sich im Stadtsaal, um unter anderem den neuen Stadtbrandrat zu wählen. Helmut Winkler, der amtierende Stadtbrandrat, musste aus Altersgründen ausscheiden. Nachfolger wurde der ehemalige Stadtbrandmeister Christian Martin, der sich als Einziger zur Wahl aufstellen ließ.

Lesen Sie auch
##alternative##
Chef-Wechsel

Abschied und Neubeginn in der Feuerwehr-Familie in Kaufbeuren

Helmut Winkler war 2018 zum Kommandanten gewählt worden und wandte sich per Videobotschaft an seine Mannschaft. Er beklagte, dass man sich coronabedingt zwei Jahre lang nicht zu einer Jahresversammlung in Präsenz habe treffen können – und ausgerechnet jetzt hatte ihn das Virus erwischt. Stolz blickte er auf die geleistete Arbeit zurück, die umso höher zu bewerten sei als sie unter Pandemiebedingungen bewältigt wurde. Er dankte allen für ihre Unterstützung. Jede und jeder habe das Beste gegeben.

Oberbürgermeister Stefan Bosse gratulierte Martin zu dem „überwältigenden Ergebnis“. Das zeuge vom großen Rückhalt in der Mannschaft. „Das ist kein leichtes Amt“, sagte Bosse. Er freue sich auf eine „sehr gute“ Zusammenarbeit und bot die volle Unterstützung der Stadt an. Bosse sei froh, sich auf die Rettungsorganisation vor Ort verlassen zu können – gerade in schwierigen Zeiten. Der Oberbürgermeister versicherte: „Wir koppeln uns nicht ab von der Feuerwehr.“

Feuerwehr Kaufbeuren: Corona ging auch an ihnen nicht vorbei

Michael Schwangart, des Feuerwehrvereins-Vorsitzenden bedauerte, dass Corona das Vereinsleben fast zum Erliegen gebracht habe. Nur von wenigen Aktivitäten konnte er berichten, dazu gehörte die Verabschiedung des verstorbenen Kaufbeurer Alt-Oberbürgermeisters Rudolf Krause. Für die nächste Zeit kündigte er unter anderem an, dass der Amtswechsel des Stadtbrandrats mit Segnung des neuen Löschfahrzeugs am Pfingstsonntag begangen wird.

Hauptversammlung der Feuerwehr Kaufbeuren: Wer wurde geehrt?

Die Dienstversammlung ist immer auch der klassische Termin für Ehrungen und Beförderungen. Aus den vielen Auszeichnungen, die an diesem Abend verliehen wurden, ragten die Goldene Ehrennadel für Lothar Hartmann und das Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes Schwaben für Hans-Peter Springer heraus. Mit der Ehrennadel würdigte man Hartmanns Verdienste als „(Vereins-)Minister für Integration und Tourismus“. Laudator Alexander Friedrich war es eine „Herzenssache“, die Verdienste des Ausgezeichneten darzustellen. Hartmann, den er als „selten sprachlos“ charakterisierte, war diesmal allerdings tatsächlich sprachlos ob dieser Ehrung.

Mit dem Ehrenzeichen für Springer wird dessen langjähriges Engagement gewürdigt. Sein Name sei untrennbar mit dem neuen Feuerwehrgebäude verbunden. Hier habe er sein Organisationstalent voll einsetzen können. In jeder Hinsicht sei er ein „vorbildlicher und außerordentlich engagierter Helfer“. Froh zeigte sich die Feuerwehr-Führung darüber, dass er auch weiterhin mitarbeiten will. Die Ehrung übergab der Ostallgäuer Kreisbrandrat Markus Barnsteiner.

Ehrungen und Beförderungen:

  • Für besondere Leistungen wurden geehrt: Lothar Hartmann (Goldene Ehrennadel der Feuerwehr Kaufbeuren), Hans-Peter Springer (Ehrenzeichen des Bezirksfeuerwehrverbandes Schwaben).
  • Für langjährige Dienstzeit wurden geehrt: Martin Glogowski, Micha Hoffmann und Peter Reichle (Bayerisches Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktive Dienstzeit); Markus Holy, Stefan Putzer, Alexander Schwangart und Michael Schwangart (30) sowie Daniel Herz (20).
  • Für langjährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt: Hilmar Noris (70); Karlheinz Rättich (60); Wolfgang Bader, Bernd Beisel, Gerhard Fitz, Wilhelm Siegel und Gerhard Vaitl (50); Udo Bachfischer (40); Holger Boenisch, Hermann Götzfried, Markus Holy, Manfred Kamp, Andreas Kotter, Tobias Marian, Stefan Putzer, Thorsten Tourbier, Alexander Schwangart und Michael Schwangart (30); Artasches Gorgojan, Daniel Herz, Andreas Schießler, Sebastian Veitl und Sebastian Zajicek (20); Julian Frömmel und Leo Lang (10).
  • Beförderungen: Andreas Möst (Oberlöschmeister); Martin Glogowski und Daniel Herz (Löschmeister); Romano Gehrling, Daniel Höfler, Stephan Vogt, Ludwig Posselt, Dominic Schüler, Michael Müller und Tim Warnack (Hauptfeuerwehrmann); David Erhard, Marius Ebner und Tobias Shafik (Oberfeuerwehrmann); Lara Blüggel, Michael Gerum, Andreas Gallien, Eric Grimm, Florian Hollmann, Nadine Kruse, Stefan Löb, Marius Mogk, Florian Rothe, Andreas Schmid, Annalena Schneider, Franziska Schneider und Hannes Schünemann (Feuerwehrfrau/-mann).

Kaufbeurer Feuerwehr freut sich über neue Mitglieder der Jugendfeuerwehr

Auch der Kaufbeurer Jugendfeuerwehr mache Corona zu schaffen, so die stellvertretende Jugendwartin Katharina Decrout. Die Mitgliederzahl sei aber erfreulicherweise auf 21 Jugendliche gestiegen. Allerdings gab es aufgrund von Corona erstmals Einbußen in der Vereinskasse, sodass Kassenwart Daniel Vetter von „großen Verlusten“ berichtete.

Kaufbeuren: Lange Nacht der Feuerwehren - Tag der offenen Tür

Am 24. September findet die bayernweite „Lange Nacht der Feuerwehren/Tag der offenen Tür“ unter der Kampagne „Helfen ist Trumpf“ statt. Dabei hofft die Feuerwehr Kaufbeuren, der Bevölkerung nach langer Zeit, endlich die neue Kaufbeurer Feuerwache vorstellen zu können.

Lesen Sie auch: