Spanien gegen Italien am Dienstag

Fußball-EM: Hier ist Feiern in Kaufbeuren ab jetzt tabu

Gefährliches Feiern: Der Kreisverkehr in der Sudetenstraße in Kaufbeuren eignet sich nicht mehr als Treffpunkt nach siegreichen EM-Spielen der eigenen Mannschaft.

Gefährliches Feiern: Der Kreisverkehr in der Sudetenstraße in Kaufbeuren eignet sich nicht mehr als Treffpunkt nach siegreichen EM-Spielen der eigenen Mannschaft.

Bild: Harald Langer

Gefährliches Feiern: Der Kreisverkehr in der Sudetenstraße in Kaufbeuren eignet sich nicht mehr als Treffpunkt nach siegreichen EM-Spielen der eigenen Mannschaft.

Bild: Harald Langer

EM der Emotionen: Die Italiener treffen am Dienstag auf die Spanier. In Kaufbeuren wird ein Hotspot nun aber zur Tabuzone für die Feiernden.
05.07.2021 | Stand: 15:05 Uhr

Während der Fußball-Europameisterschaft haben sich vor allem solche Fans in Feierlaune gezeigt, deren Mannschaften noch immer im Rennen um die Meisterschaft sind. Auch am Dienstag könnte es in Kaufbeuren wieder rund gehen, wenn im ersten Halbfinale Italien und Spanien sich messen. Partyfreunde müssen künftig allerdings auf einen Hotspot verzichten. Den Kreisverkehr in der Sudetenstraße haben Polizei und Bauhof nun dichtgemacht.

McDonald's-Kreisel in Kaufbeuren: Hotspot dichtgemacht

Treffpunkt für jeden Autokorso ist in Kaufbeuren längst nicht mehr die Spittelmühlkreuzung, sondern meist der Kreisverkehr in der Sudetenstraße, im Volksmund auch McDonald’s-Kreisel genannt. Wegen der guten Erreichbarkeit und der Nähe zur B12 treffen sich dort Fans aus der gesamten Umgebung. Er gilt mit der Bepflanzung allerdings auch als einer der schönsten Kreisverkehre.

Nun haben Bauhof-Mitarbeiter den begrünten Mittelpunkt auf Geheiß der Polizei abgesperrt – damit die Beamten eine Handhabe bei Verkehrsverstößen und anderen Störungen haben. Und damit die Pflanzen nicht leiden.