Patenschaft

Gelbe Schleifen zeigen Verbundenheit Kaufbeurens mit Bundeswehr

Anbringung Gelbe Schleife Bundeswehr Stadt

Als Zeichen der Patenschaft und um die Verbundenheit zwischen Stadt und Bundeswehr zu zeigen, brachten Oberst Martin Langer (links) und Oberbürgermeister Stefan Bosse (rechts) mit Hilfe von Xaver Euband und Martin Kögel vom Bauhof die gelbe Schleife am Ortseingang von Neugablonz an.

Bild: Mathias Wild

Als Zeichen der Patenschaft und um die Verbundenheit zwischen Stadt und Bundeswehr zu zeigen, brachten Oberst Martin Langer (links) und Oberbürgermeister Stefan Bosse (rechts) mit Hilfe von Xaver Euband und Martin Kögel vom Bauhof die gelbe Schleife am Ortseingang von Neugablonz an.

Bild: Mathias Wild

Die Stadt Kaufbeuren und die Bundeswehr besiegeln ihr langjähriges, gutes Verhältnis. Um das sichtbar zu machen, haben sie sich was einfallen lassen.
09.07.2020 | Stand: 07:15 Uhr

Jetzt besteht die Patenschaft zwischen der Stadt Kaufbeuren und der Bundeswehr nicht mehr nur auf dem Papier, sondern ist auch sichtbar. Am Mittwoch brachten Oberbürgermeister Stefan Bosse und Oberst Martin Langer als Symbol der Verbundenheit eine Tafel im Sitzungssaal des Stadtrates an, zudem installierten sie eine gelbe Schleife am Ortseingang. Eine solche Schleife, die die Aufschrift „Unsere Soldaten – Unsere Bürger“ trägt, wird künftig an allen zehn Einfahrtsstraßen zu sehen sein.

Beschluss der Patenschaft bereits im vergangenen Jahr

Beschlossen wurde die Patenschaft bereits in einer Stadtratssitzung im vergangenen Dezember. Damals betonte Bosse, dass die Stadt und die Bundeswehr seit langer Zeit ein gutes Verhältnis verbinde. Zahlreiche gemeinsame Veranstaltungen seien Ausdruck „der guten Beziehungen“. Mit der Patenschaft zwischen der Stadt und dem Technischen Ausbildungszentrum der Luftwaffe, Abteilung Süd, solle das Verständnis der Bürger für die Bundeswehr gefördert werden. Zudem sollen die Soldaten dadurch besser in ihrer Umgebung integriert werden, heißt es vonseiten der Stadt. Kontakte und Beziehungen sollen gestärkt werden. Das Ausbildungszentrum tritt als offizieller Bildungsförderer der Stadt auf.

Zusammenarbeit zwischen Bundeswehr und Stadt Kaufbeuren ist sehr gut

Oberst Martin Langer, der seit Anfang des Jahres am Fliegerhorst in Kaufbeuren stationiert ist, erzählte, dass er schon viele Dienststationen durchlaufen habe – doch nirgendwo sei die Zusammenarbeit mit der Verwaltung vor Ort so gut gewesen wie hier in Kaufbeuren. Auch die Nachricht, dass die technische Ausbildung bis zum Jahr 2028 am Standort Kaufbeuren erhalten bleibt, trug zur Idee der Patenschaft bei. „Die Tradition der Zusammenarbeit mit dem Fliegerhorst ist Jahrzehnte alt, umso mehr freue ich mich, dass die Kooperation durch die Patenschaft deutlich nach außen sichtbar wird“, erklärte OB Stefan Bosse.

Gefertigt wurden die gelben Schleifen in der eigenen Werkstatt des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe. Neben der Aufschrift sind auch das Wappen des Ausbildungszentrums sowie das Stadtwappen auf der Schleife zu sehen. Der städtische Bauhof wird die Schleifen an den zehn Einfahrtsstraßen in die Stadt zeitnah anbringen, um die Verbundenheit nach außen zu zeigen.