Osterfenster-Aktion

Germaringer Musiker schicken Bürger auf Schnitzeljagd durchs Dorf

20 Fenster haben die Musiker der Germaringer Kapelle österlich dekoriert.

20 Fenster haben die Musiker der Germaringer Kapelle österlich dekoriert.

Bild: Mathias Wild

20 Fenster haben die Musiker der Germaringer Kapelle österlich dekoriert.

Bild: Mathias Wild

20 Fenster haben die Mitglieder des Germaringer Musikvereins österlich dekoriert. Wer alle findet, kann etwas gewinnen.
01.04.2021 | Stand: 06:15 Uhr

Auf eine österliche Schnitzeljagd durchs Dorf schickt der Musikverein Germaringen die Bewohner des Ortes. Da sich die Musiker coronabedingt schon seit Monaten weder zum Musizieren treffen noch zu Konzerten einladen dürfen, wollen sie so ein Lebenszeichen senden und die Verbundenheit mit der Gemeinde zum Ausdruck bringen, erzählt die Vorsitzende Daniela Högner. Die Musikanten haben insgesamt 20 Fenster österlich dekoriert. Wo die Osterfenster zu finden sind, steht auf der Internetseite des Vereins.

Los geht's am Probenraum

Los geht die Schnitzeljagd am Proberaum. Dort wartet der große Osterstrauch, der mit zahlreichen von den Musikern und Jungmusikern selbst gestalteten Ostereiern geschmückt ist. Die Fenster können bis Sonntag, 11. April, bewundert werden. Jedes der Fenster enthält auch einen Buchstaben oder eine Zahl. Wer alle Buchstaben und Zahlen notiert und in die richtige Reihenfolge gebracht hat, kann das Lösungswort bis Freitag, 16. April, auf der Homepage des Musikvereins Germaringen in das Oster-Kontaktformular eintragen und nimmt an einer Verlosung teil. Es gibt Essensgutscheine und Eintrittskarten zu gewinnen.

Seit Oktober keine Proben

Das Picknickkonzert vor 200 Zuhörern am ersten Augustwochenende und ein Konzert im Skylinepark im September waren für die Kapelle im vergangenen Jahr seit Ausbruch der Corona-Pandemie die einzigen Auftritte. Die letzte Probe hat Ende Oktober 2020 stattgefunden.

Die Versuche von Online-Proben können laut Högner eine Live-Zusammenkunft nicht ersetzen, zumal viele Musiker abends in ihren Wohnungen nicht mehr laut spielen könnten. "Es ist schwierig, die Leute bei der Stange zu halten, weil viele merken, es geht auch ohne Hobby", befürchtet Högner.

Lesen Sie auch
Von Blasmusik bis Rock und Schlager: Der Musikverein Kirchdorf stellt sich vor.
-- Anzeige --

Moderne und Tradition: Es grüßt Sie der Musikverein Kirchdorf

Einen Motivationsschub erhofft sie sich vom Bezirksmusikfest, das der Verein 2023 ausrichten darf. "Wir standen schon komplett in den Startlöchern." Der Festausschuss ist bereits gegründet und das Zelt ist bestellt. "2023 wollen wir groß und kräftig feiern", zeigt sich Högner optimistisch.